Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012    Allianz Konzern 85 Sonstiges Interne und externe Mandate von Vorstandsmitgliedern Vorstandsmitglieder, die ein Mandat bei einer zum Konzern gehörenden Gesellschaft ausüben und dafür eine Vergü­ tung erhalten, führen diese in voller Höhe an die ­Allianz SE ab. Zudem können Vorstandsmitglieder eine begrenzte Anzahl an Aufsichtsratsmandaten in konzernfremden Ge­ sellschaften ausüben, sofern die Interessen des ­Allianz Konzerns gewahrt bleiben. Die dafür erhaltene Vergütung wird zu 50 % an die ­Allianz SE abgeführt. Die volle Vergütung für Mandate erhalten Vorstandsmitglieder nur dann, wenn der Aufsichtsrat diese als „persönliche Mandate“ einstuft. Die Vergütung für konzernfremde Mandate wird von der Unternehmensführung der jeweiligen Gesellschaft fest­ gelegt und in deren Geschäftsbericht ausgewiesen. BEENDIGUNG DES DIENSTVERHÄLTNISSES – ZAHLUNGSREGELUNGEN UND BEISPIELE B 013 Beispiele in Tsd € ÜBERGANGSGELD (BEI BESTELLUNG VOR DEM 1. JANUAR 2010) Vorstände, die ein Übergangsgeld erhalten, unterliegen einem sechsmonatigen Wettbewerbsverbot. Ein ordentliches Vorstandsmitglied mit einer Grundvergütung von 700 und einer variablen Zielvergütung von 2 100 Die fällige Summe wird auf Basis der letzten Grundvergütung plus 25 % der variablen Zielvergütung berechnet. Grundvergütung für 6 Monate (350) + 25 % der variablen Zielvergütung (525) = 875 Pensionszahlungen aus ­Allianz Pensionsplänen werden angerechnet, sofern ein Anspruch auf sofort beginnende Pensionszahlung besteht. ABFINDUNGSBEGRENZUNG Abfindungszahlungen im Falle vorzeitiger Beendigung der Vorstandstätigkeit mit einer Restlaufzeit des Vertrags von mehr als zwei Jahren sind auf das Zweifache einer Jahresvergütung begrenzt. Ein ordentliches Vorstandsmitglied mit einer Grundvergütung von 700 und einer variablen Zielvergütung von 2 100 Die Jahresvergütung: Das Zweifache einer Jahresvergütung: a. ermittelt sich hierbei aus der im letzten Geschäftsjahr gewährten Grundvergütung plus 50 % der variablen Zielvergütung (Jährlicher Bonus, anteiliger Drei-Jahres-Bonus + aktienbezogene Vergütung), und Grundvergütung (1 400) + 50 % der variablen Zielvergütung (2 100) = 3 500 Abfindungs- begrenzung, das Geringere von 3 500 oder 5 600b. ist in keinem Fall höher als die für das letzte Geschäftsjahr gewährte Gesamtvergütung. Annahme: Vorjahres-Gesamtvergütung von 2 800 = 5 600 Beträgt die Restlaufzeit des Vertrags weniger als zwei Jahre, reduziert sich die Abfindungszahlung zeitanteilig. Wie im oben aufgeführten Beispiel (Abfindungsbegrenzung i.H.v. 3 500) und einer Restlaufzeit des Vertrags von einem halben Jahr: Die Abfindungsbegrenzung (3 500) zeitanteilig für ein halbes Jahr = 875 KONTROLLWECHSEL (CHANGE OF CONTROL) Im Falle einer vorzeitigen Dienstbeendigung wegen eines Kontrollwechsels beträgt die Einmalzahlung in der Regel das Dreifache der Jahresvergütung (Definition Jahresvergütung wie oben) und darf nicht höher sein als Aufbauend auf dem oben aufgeführten Beispiel: 150 % der Abfindungsbegrenzung. 150 % der Abfindungsbegrenzung (3 500) = 5 250 Somit liegt eine Auszahlung unterhalb des Zweifachen der Jahreszielvergütung. Darüber hinaus sehen die Dienstverträge der Vorstands­ mitglieder keine Regelungen zur vorzeitigen Beendigung des Dienstverhältnisses vor. Vorstandsmitglieder, die vor dem 1. Januar 2011 in den Vor­ stand bestellt wurden, sind berechtigt, den Dienstwagen in den ersten zwölf Monaten nach Renteneintritt weiter zu nutzen. B Corporate Governance 63 Corporate-Governance-Bericht 70 Erklärung zur Unternehmensführung gemäß § 289a HGB 72 Übernahmerelevante Angaben und Erläuterungen 75 Vergütungsbericht

Pages