Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012    Allianz Konzern76 STRUKTUR UND BESTANDTEILE DER VORSTANDSVERGÜTUNG Die Vorstandsvergütung umfasst vier Hauptelemente, die bei der jährlichen Zielvergütung etwa gleich stark gewichtet sind: Grundvergütung, jährlicher Bonus, Jahresanteil des Drei-Jahres-Bonus und aktienbasierte Vergütung – dane­ ben Pensionszusagen bzw. vergleichbare Leistungen und Nebenleistungen. Grundvergütung Die Grundvergütung ist ein fixer Vergütungsbestandteil, ausgewiesen als jährlicher Barbetrag und in zwölf monat­ lichen Raten ausgezahlt. Variable Vergütung Die variable Vergütung zielt auf Ausgewogenheit zwischen kurzfristiger Zielerreichung, langfristigem Erfolg und nach­ haltiger Wertschöpfung ab. Sie gewährleistet ein ausge­ wogenes Verhältnis von Risiken und Chancen und ist so konzipiert, dass sie auch bei unterschiedlichen Ergebnis­- szenariensowieineinemsichänderndenGeschäftsumfeld eineangemesseneVergütungshöhesicherstellt.Dievariablen Vergütungsbestandteilesindleistungsbezogenundkönnen sich zwischen 0 % und 165 % des jeweiligen Zielwerts bewe­ gen. Die variable Vergütung basiert auf den Regelungen des „Allianz Sustained Performance Plan“ (ASPP) und besteht aus den folgenden, gleich gewichteten Komponenten: −− Jährlicher Bonus (kurzfristig): eine Barzahlung, die von der Zielerreichung im jeweiligen Geschäftsjahr abhängt. −− Drei-Jahres-Bonus (mittelfristig): eine zeitlich verzöger­ te Barzahlung, die die nachhaltige Zielerreichung über einen Zeitraum von mehreren Jahren abbildet. −− Aktienbezogene Vergütung (langfristig): virtuelle Aktien, sogenannte „Restricted Stock Units“ (RSU). Das Errei­ chen der jährlichen Ziele bildet die Basis für den anfäng­ lichen Zuteilungswert. Die langfristige Performance des Konzerns spiegelt sich in der Kursentwicklung der ­Allianz Aktie über einen Zeitraum von vier Jahren zwi­ schen der Zuteilung der RSU und dem Ablauf der Sperr­ frist wider. Der mögliche Wertzuwachs der RSU ist auf maximal 200 % des Zuteilungskurses begrenzt. Die folgende Abbildung zeigt den möglichen Gesamtwert des Vergütungspakets (ohne Pensionszusagen und Neben­ leistungen) für unterschiedliche Ergebnisszenarien (Mini­ mum, Zielwert, Maximum). Zudem werden die einzelnen VergütungsbestandteileundderenAnteileanderfixenund variablen Vergütung dargestellt. JÄHRLICHE VERGÜTUNGSHÖHE BEI UNTERSCHIEDLICHEN ERGEBNISSZENARIEN B 006 Beispiel: ordentliches Vorstandsmitglied mit einer Grundvergütung in Höhe von 700 Tsd € und einer variablen Zielvergütung in Höhe von 2 100 Tsd € Tsd € Minimum Zielwert 5 000 4 000 3 000 2 000 1 000 Maximum Zuteilung/Rückstellung 700 (100%) 700 0% 2 800 4 165 165% 700 (25%) 700 (25%) 700 (25%) 700 (25%) 700 (16,81%) 1 155 (27,73%) 1 1552 (27,73%) 1 1551 (27,73%) -75% ≈+49% Zuteilungs- und Rückstellungsspanne – variable Vergütung  Grundvergütung   Jährlicher Bonus (kurzfristig)   Drei-Jahres-Bonus (mittelfristig)    Aktienbezogene Vergütung (langfristig) 1 Der mögliche Wertzuwachs der Aktienzuteilung ist auf 200 % des Zuteilungskurses begrenzt. 2 Die jährliche Rückstellung für den Drei-Jahres-Bonus nimmt die auf Basis der jährlichen Zielerreichung prognostizierte Entwicklung vorweg. Nach Ablauf der dreijährigen Leis- tungsperiode bewertet der Aufsichtsrat die Zielerreichung und setzt die Auszahlungshöhe abschließend fest.

Pages