Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012    Allianz Konzern Entsprechenserklärung zum Deutschen Corporate Governance Kodex Der Aufsichtsrat hat sich mit der Neufassung des Deutschen Corporate Governance Kodex vom ­15. Mai 2012 befasst. Erforderliche Anpassungen der Geschäftsordnung für den Aufsichtsrat sowie dieneugefasstenZielefürdieZusammensetzungdesAufsichtsratswurdeninderDezember-­Sitzung beschlossen. VorstandundAufsichtsrathabenam12. Dezember 2012dieEntsprechenserklärungnach§ 161 Aktien­ gesetz abgegeben und diese den Aktionären auf der Webseite der Gesellschaft dauerhaft zugänglich gemacht.Die ­AllianzSEentsprichtsämtlichenEmpfehlungenderRegierungskommissionDeutscher Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 15. Mai 2012 und wird ihnen auch zukünftig ent- sprechen. Die in der Entsprechenserklärung vom 14. Dezember 2011 genannte Ausnahme, wonach in Abweichung von Ziffer 5.4.6 Absatz 2 Satz 1 Deutscher Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 26. Mai 2010 die von der Hauptversammlung am 4. Mai 2011 beschlossene und in der Satzung geregelte Vergütung für den Aufsichtsrat keine erfolgsorientierten Vergütungskomponenten vorsieht, ist entfallen. Die Empfehlung zur erfolgsorientierten Vergütung der Aufsichtsratsmitglieder ist in der Neufassung des Kodex nicht mehr enthalten. Weitergehende Erläuterungen zur Corporate Governance im ­Allianz Konzern entnehmen Sie dem „Corporate-Governance-Bericht“ ab Seite 63 und der „Erklärung zur Unternehmensführung gemäß § 289a HGB“ ab Seite 70. Ver­tiefende Informationen zur Corporate Governance finden Sie zudem auf der Webseite der ­Allianz unter www.allianz.com/cg. Arbeit der Ausschüsse ZureffizientenWahrnehmungseinerAufgabenhatderAufsichtsratverschiedeneAusschüssegebildet: denStändigenAusschuss,denPersonalausschuss,denPrüfungsausschuss,denRisikoausschussund den Nominierungsausschuss. Die Ausschüsse bereiten die Beratung und die Beschlussfassung im Plenum vor. Darüber hinaus sind den Ausschüssen auch eigene Beschlusszuständigkeiten über­ tragen worden. Einen Vermittlungsausschuss gibt es nicht, weil das Mitbestimmungsgesetz, das diesen Ausschuss vorsieht, für die ­Allianz SE nicht gilt. Wie sich die Ausschüsse zum Berichtsjahres- ende zusammensetzten, entnehmen Sie der Seite 46. Der Ständige Ausschuss befasste sich 2012 in drei turnusmäßigen Sitzungen vor allem mit Corporate- Governance-Fragen, der Vorbereitung der ordentlichen Hauptversammlung, dem Mitarbeiteraktien­ kaufprogramm und der Effizienzprüfung des Aufsichtsrats. Während des Geschäftsjahres waren durchdenAusschussZustimmungsbeschlüssezufassen,undzwarzurAusnutzungdesGenehmigten Kapitals 2010/II für die Ausgabe von Mitarbeiteraktien und zur Gewährung von Krediten an leitende Angestellte. Corporate-Gover- nance-Bericht und Erklärung zur Un- ternehmensführung gemäß § 289a HGB   63, 70   www  Corporate Governance 44

Pages