Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

36 ausgeschieden. An ihre Stelle sind Gary Bhojwani, Helga Jung, Dieter Wemmer sowie Maximilian Zimmerer getreten. Ich kann Ihnen ver­ sichern, dass auch das neue Team hervorragend zusammenarbeitet. Es verfügt sowohl über die Qualität als auch die Erfahrung, um aktuelle und zukünftige Herausforderungen zu meistern und neue Chancen zu nutzen. Aus wirtschaftlicher Perspektive war das Jahr 2012 erneut ein heraus­ forderndes Jahr. Die anhaltende Eurokrise sowie das gedämpfte ­Wirtschaftswachstum und das weiter fallende Zinsniveau setzten viele Finanzunternehmen unter Druck. Dennoch bin ich heute gerade in Bezug auf die Zukunft des Euro zuversichtlicher als noch vor einem Jahr, denn der schrittweise Umgang mit der Krise hat positive Wirkung gezeigt. Allerdings steht eine nachhaltige Lösung für die Staatsschulden- krise nach wie vor aus. Und bis das geschieht, sind die systemischen Risiken unverändert vorhanden. Im vergangenen Jahr bildete daher der Umgang mit potenziellen Stress­ szenarien einen der Schwerpunkte unserer Arbeit. Wir haben unter anderem die Risiken einer Ausweitung der Eurokrise sorgfältig analy­ siert und vorausschauend geeignete Maßnahmen ergriffen – zum Beispiel indem wir das Risikopotenzial unserer Kapitalanlagen deutlich abgebaut haben. Unser Geschäft entwickelte sich trotz des herausfordernden Umfelds sehr positiv: Es ist uns gelungen, unser operatives Ergebnis über alle Geschäftsfelder hinweg zu steigern. Insbesondere die operative Profi­ tabilität unseres Bereichs Asset Management wuchs um 33,6 % und macht nun über 30 % unseres operativen Konzernergebnisses aus. Der

Pages