Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012    Allianz Konzern Die folgende Tabelle stellt die Annahmen für die Berech- nungdesZeitwertesderRSUzumZeitpunktderGewährung dar. Annahmen für die AEI Pläne D 139 20131 2012 2011 Aktienkurs € 105,70 88,29 102,00 Durchschnittlicher Dividendenertrag % 4,6 5,3 4,8 Durchschnittlicher Zinssatz % 0,6 1,2 2,0 Erwartete Volatilität % 20,6 22,0 18,5 1 Die RSU 2013 werden als den Teilnehmern gewährte Vergütung für das Jahr 2012 angeseh- en. Folglich basieren die Annahmen für die im März 2013 ausgegebenen RSU auf bestmögli- cher Schätzung. Die RSU innerhalb der neuen Vergütungstruktur werden vom ­­­Allianz Konzern als Vergütungen mit Barausgleich bi- lanziert, weil der ­­­Allianz Konzern einen Barausgleich plant. Daher erfasst der ­­­Allianz Konzern den Zeitwert der RSU perioden­gerecht über den Erdienungszeitraum von einem Jahr und anschließend über die Sperrfrist als Personalauf- wand. In dem zum 31. Dezember 2012 endenden Geschäfts- jahr belief sich der im Zusammenhang mit der RSU Kompo- nente des AEI-Plans stehende Personalaufwand auf 79 (2011: 29; 2010: 17) Mio €. Zum31.Dezember2012bildeteder­­­AllianzKonzernfürdiese RSU eine Rückstellung in Höhe von 117 (2011: 42) Mio € und erfasste sie unter Andere Verbindlichkeiten. Aktienbezogene Vergütungspläne von Tochter­unternehmen des ­­­­Allianz Konzerns PIMCO LLC Class B Unit Purchase Plan Bei der Übernahme von ­­­Allianz Global Investors of America L.P. (­AllianzGI L.P.) in dem zum 31. Dezember 2000 enden- den Geschäftsjahr hat die ­­­Allianz SE die Pacific Investment Management Company LLC (PIMCO LLC), eine Tochtergesell- schaft von ­AllianzGI L.P., dazu veranlasst, einen Class B Unit Purchase Plan (Class B Plan) zugunsten der Mitglieder der GeschäftsleitungderPIMCOLLCaufzulegen.Gemäßdiesem Plan haben die Teilnehmer einen vorrangigen Anspruch auf 15 % des berichtigten operativen Ergebnisses von PIMCO LLC. Die im Rahmen des Plans ausgegebenen Class B Units ha- ben eine drei- bis fünfjährige Sperrfrist und können von ­AllianzGI L.P. bei Tod, Invalidität oder Ausscheiden des Teil- nehmers vor Ablauf der Sperrfrist zurückgekauft werden. Die RSU werden vom ­­­Allianz Konzern als Vergütungen mit Barausgleich bilanziert, weil der ­­­Allianz Konzern einen Bar­ ausgleich plant. Daher erfasst der ­­­Allianz Konzern den Zeit- wert der RSU periodengerecht über die Sperrfrist als Personal­aufwand. In dem zum 31. Dezember 2012 enden- den Geschäftsjahr belief sich der im Zusammenhang mit den nicht ausübbaren RSU stehende Personalaufwand auf 80 (2011: 29; 2010: 58) Mio €. Zum 31. Dezember 2012 bildete der ­­­Allianz Konzern für die nicht ausübbaren RSU eine Rückstellung in Höhe von 141 (2011: 106) Mio € und erfasste sie unter Andere Verbindlich- keiten. ­­­Allianz Equity-Incentive-Plan Seit dem Gewährungsjahr 2011 ersetzt der ­­­Allianz Equity- Incentive-Plan (AEI) die GEI-Pläne. Der AEI wird in Form von Restricted Stock Units (RSU) gewährt und ist Teil einer neu- en flexiblen Vergütungsstruktur für die Planbegünstigten. Die einem Planteilnehmer gewährten RSU verpflichten den ­Allianz Konzern, eine Barzahlung in Höhe des durch- schnittlichen Aktien­kurses der ­­­Allianz SE Aktie am Aus- übungstag und den vorangehenden neun Handelstagen zu leisten oder jede virtuelle Aktie in eine ­­­Allianz SE Aktie um- zutauschen. Die Auszahlung ist begrenzt und entspricht maximal einem 200 %-igen Aktienkursanstieg über dem Ausgabekurs. Die RSU innerhalb des AEI-Plans unterliegen einer vierjäh- rigen Sperrfrist. Die Freigabe der RSU erfolgt am letzten Tag der Sperrfrist. Der ­­­Allianz Konzern kann die Erfüllungsme- thode für die einzelnen RSU bestimmen. Darüber hinaus werden RSU vor dem Ablauf der Sperrfrist durch das Unternehmen ausgeübt, wenn ein Planteilneh- mer stirbt, sich die Mehrheitsverhältnisse ändern oder ein Planteilnehmer wegen betriebsbedingter Kündigung aus- scheidet. Die RSU sind virtuelle Aktien ohne Dividendenauszahlung, die einer Auszahlungsbeschränkung unterliegen. Der Zeit- wert ermittelt sich aus dem jeweils herrschenden Kurs am Bewertungstag abzüglich der Barwertsumme der bis zur Fälligkeit erwarteten künftigen Dividendenzahlungen und des Zeitwertes der Auszahlungsbeschränkung. Die Auszah- lungsbeschränkung wird als Europäische Short Call Option auf Basis aktueller Marktdaten am Bewertungstag bewertet. 368

Pages