Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012    Allianz Konzern Kreditderivate Kreditderivate setzen sich zusammen aus Credit Default Swaps, die im Falle des Verzugs eines Schuldners eine Zah­ lung erfordern, sowie Total Return Swaps, bei denen die Wertentwicklung der Basiswerte garantiert ist. Die nomina­ len Kapital­beträge und der Zeitwert der Positionen des ­­­Allianz Konzerns in Kreditderivaten zum 31. Dezember 2012 sind Angabe 43 zu entnehmen. Verpfändete Vermögenswerte und Sicherheiten Der Buchwert der als Sicherheit verpfändeten Vermögens­ werte lautet wie folgt: als sicherheit verpfändete Vermögenswerte D 129 Mio € Stand 31. Dezember 2012 2011 Vermögenswerte ohne Recht auf Weiterveräußerung oder -verpfändung Finanzanlagen 1 452 320 Forderungen an Kreditinstitute und Kunden 2 811 2 672 Zwischensumme 4 263 2 992 Vermögenswerte mit Recht auf Weiterveräußerung oder -verpfändung Erfolgswirksam zum Zeitwert bewertete Finanzaktiva – – Finanzanlagen 2 460 2 541 Zwischensumme 2 460 2 541 Summe 6 723 5 533 Zum 31. Dezember 2012 hat der ­­­­Allianz Konzern Sicherhei­ ten, bestehend aus Anleihen und Aktien, mit einem Zeit­ wert von 931 (2011: 799) Mio € erhalten, zu deren Verkauf oder erneuter Verpfändung der ­­­­Allianz Konzern berechtigt ist. In den Geschäftsjahren 2012 und 2011 hat der ­­­­Allianz Konzern keine erhaltenen Sicherheiten verkauft oder er­ neut verpfändet. Zum 31. Dezember 2012 hat der ­Allianz Konzern als Sicher­ heiten gestellt Wertpapiere mit einem Buchwert von 65 (2011: –) Mio € in Anspruch genommen und bilanziert. Gesellschaften des Bankgeschäfts des ­­­­Allianz Konzerns in Frankreich stellen im laufenden Geschäft in Verbindung mit den von Gesellschaften des Geschäftsbereichs Asset Management des ­­­­Allianz Konzerns in Frankreich angebo­ tenen Investmentfonds Marktwertgarantien und Garanti­ en der Wertentwicklung bei Fälligkeit aus. Die Höhe der Marktwertgarantien und der Garantien der Wertentwick­ lung bei Fälligkeit sowie die Fälligkeitstermine variieren aufgrund der diesbezüglichen Vereinbarungen. In den meisten Fällen bietet ein Investmentfonds sowohl eine Marktwertgarantie als auch eine Garantie der Wertent­ wicklung bei Fälligkeit. Zusätzlich sind die Marktwertga­ rantien bei Fälligkeit im Allgemeinen an die Wertentwick­ lungeinesAktienindexodereinerGruppevonAktienindizes gebunden. Zum 31. Dezember 2012 belief sich der poten­ zielle Höchstbetrag der künftigen Zahlungen für Markt­ wertgarantien und Garantien der Wertentwicklung bei Fälligkeit auf 945 (2011: 983) Mio €. Dies entspricht dem ge­ mäß den je­weiligen Vereinbarungen garantierten Gesamt­ wert. Der Zeitwert der Investmentfonds mit Bezug auf die Marktgarantien belief sich zum 31. Dezember 2012 auf an­ nähernd 853 (2011: 948) Mio €. Diese Fonds haben eine Rest­ laufzeit von bis zu fünf Jahren. Entschädigungsverträge Entschädigungsverträge werden vom ­­­­Allianz Konzern im Rahmen bestehender Service-, Miet- oder Akquisitions­ transaktionen mit verschiedenen Gegenparteien ab­ge­ schlossen. Derartige Verträge können auch genutzt werden, umeineGegenparteifürdiverseEventual­verbindlichkeiten, beispielsweisedieÄnderungvonGesetzenoderVorschriften sowie Ansprüche aus Rechtsstreitigkeiten, zu entschädigen. Im Zusammenhang mit dem Verkauf verschiedener ehe­ maliger Private-Equity-Investments des ­­­­Allianz Konzerns stellten bestimmte Konzernunternehmen den jeweiligen Käufern für den Fall des Eintretens bestimmter vertrag­ licher Gewährleistungsfälle Entschädigungen bereit. Die Bedingungen der Entschädigungsverträge decken die nor­ male vertragliche Gewährleistung, Kosten in Bezug auf die Umwelt sowie jegliche potenziellen Steuerverbindlichkei­ ten ab, die dem Unternehmen entstanden, während es ein Konzernunternehmen war. Leistungserfüllungsgarantien Leistungserfüllungsgarantienwerdenvom­AllianzKonzern gegeben, um Ansprüche Dritter zu sichern für den Fall, dass bestimmte Leistungsverpflichtungen vom Garantie- nehmer nicht erfüllt werden können. 362

Pages