Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012    Allianz Konzern Bürgschaften In nachfolgender Tabelle sind die vom ­­­­Allianz Konzern ge­ währten Bürgschaften nach Restlaufzeiten sowie die erhal­ tenen Sicherheiten dargestellt: Bürgschaften D 128 Mio € Akkreditive und sonstige Bürgschaften Marktwert­- garantien Entschädigungs­ verträge Leistungserfüllungs- garantien 2012 Bis 1 Jahr 387 271 1 24 1 bis 3 Jahre 16 614 – 19 3 bis 5 Jahre 14 60 1 2 Mehr als 5 Jahre 164 652 107 173 Summe 581 1 597 109 218 Sicherheiten 130 – – 36 2011 Bis 1 Jahr 424 90 – 26 1 bis 3 Jahre 40 415 – 11 3 bis 5 Jahre 23 478 – 1 Mehr als 5 Jahre 123 714 108 119 Summe 610 1 697 108 157 Sicherheiten 112 – – 29 Fast alle Empfänger von Akkreditiven und Entschädigungs­ verträgen sind ohne externes Kreditranking. Akkreditive und sonstige Bürgschaften Die meisten Akkreditive und sonstigen Bürgschaften des ­­­­Allianz Konzerns werden den Kunden im Rahmen des Bankgeschäfts des ­­­­Allianz Konzerns gegen Provisions- und Dienstleistungserträge ausgestellt. Die Höhe der Provisi­ ons- und Dienstleistungserträge basiert im Allgemeinen auf Zinssätzen, die vom Nominalbetrag der Bürgschaften und von den mit den Bürgschaften verbundenen Kreditri­ siken abgeleitet werden. Sobald eine Bürgschaft in An­ spruch genommen wurde, wird jeglicher vom ­­­­Allianz Kon­ zern an Dritte ausgezahlte Betrag als Forderung an Kunden behandeltundunterliegtdaherprinzipielldervomKunden gemäß dem Vertrag verpfändeten Sicherheit. Marktwertgarantien Marktwertgarantien sind Zusicherungen, die Kunden bei bestimmten Investmentfonds und Fondsverwaltungsver­ einbarungen erteilt werden, in deren Rahmen der anfäng­ liche Wert von Anlagen und/oder eine Mindestmarktwert­ entwicklung solcher Anlagen bis zu einer bestimmten Höhe garantiert werden. Diese Höhe ist in den betreffenden Vereinbarungen festgelegt. Die Er­füllungsverpflichtung bei einer Marktwertgarantie wird ausgelöst, wenn der Markt­ wert solcher Anlagen die garantierten Vorgaben an be­ stimmten Terminen nicht erreicht. Der Geschäftsbereich Asset Management stellt Marktwert­ garantien im laufenden Geschäft im Zusammenhang mit Depots von Investmentgesellschaften und von ihm selbst verwalteten Investmentfonds aus. Die Höhe der Marktwert­ garantien und die Fälligkeitstermine variieren aufgrund der für die einzelnen Depots von Investmentgesellschaften und Investmentfonds jeweils geltenden Vereinbarungen. Zum 31. Dezember 2012 belief sich der potenzielle Höchst­ betrag der künftigen Zahlungen für Marktwertgarantien auf 652 (2011: 714) Mio €. Dies entspricht dem im Rahmen der jeweiligen Vereinbarungen garantierten Gesamtwert einschließlich der Verpflichtung, die bei Fälligkeit der An­ lagen zu jenem Termin zahlbar gewesen wäre. Der Zeitwert der Depots von Investmentgesellschaften und der Invest­ mentfonds in Bezug auf diese Garantien belief sich zum 31. Dezember 2012 auf 734 (2011: 761) Mio €. D Konzernabschluss 231 Konzernbilanz 232 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 233 Gesamtergebnisrechnung 234 Eigenkapitalveränderungsrechnung 235 Kapitalflussrechnung 238 Konzernanhang 361

Pages