Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012    Allianz Konzern Diskontierung der Rückstellungen für Schäden und noch nicht abgewickelte Versicherungsfälle D 078 Diskontierte Rückstellungen Diskontierungsbetrag Zinssatz der Diskontierung  1 Stand 31. Dezember 2012 2011 2010 2012 2011 2010 2012 2011 2010 Mio € Mio € Mio € Mio € Mio € Mio € % % % Kfz   800   669   626   665   557   452 1,75 – 5,52 2,25 – 5,98 2,25 – 5,98 Allgemeine Haftpflicht   216   192   187   171   163   161 1,75 – 5,52 2,25 – 5,98 2,25 – 5,98 Private Unfallversicherung   458   419   387   257   245   229 1,75 – 3,64 2,25 – 3,92 2,25 – 4,00 Berufsunfall/ Berufshaftpflicht 2, 3  2 093   683   630   775   356   350 0,58 – 5,52 1,00 – 5,98 2,00 – 5,98 Sonstige   16   18   16   12   13   12 1,75 – 5,52 2,25 – 5,98 2,25 – 5,98 Summe  3 583  1 981  1 846  1 880  1 334  1 204 1 Die Bandbreite der Zinssätze ergibt sich dadurch, dass die obigen Angaben nach Geschäfts- zweigen dargestellt sind, sodass jeder Geschäftszweig die in den einzelnen Ländern ver- wendeten Zinssätze widerspiegelt. In allen Geschäftszweigen sind die zur Diskontierung verwendeten Zinssätze aufgrund des Niedrigzinsumfeldes rückläufig. 2 Die Entwicklung in Berufsunfall/Berufshaftpflicht in 2012 ist auf den Erwerb der Versicher- ungsaktivitäten von Mensura SA durch die belgische Tochtergesellschaft mit diskontierten Rückstellungen in Höhe von 1 410 Mio € und einem Diskontierungsbetrag von 451 Mio € zurückzuführen. 3 Vorjahreszahlen wurden aufgrund einer Korrektur in der Ermittlung der diskontierten Rück- stellungen angepasst. Rückstellungen für Asbest- und Umwelt- schäden (A&U) Bei der Schätzung der Rückstellungen für Schäden und nochnichtabgewickelteVersicherungsfälleimAsbest-und Umweltbereich ergeben sich erhebliche Unsicherheiten. Die Rückstellungen für Schäden aufgrund asbestbedingter Erkrankungen und Umweltsanierungen können nicht mit- tels traditioneller versicherungsmathematischer Metho- den geschätzt werden. Das ist auf die langen Latenzzeiten und die Veränderungen der rechtlichen, sozialwirtschaftli- chen und regulatorischen Gegebenheiten zurückzuführen. Die Einzelschadenrückstellungen werden gebildet, sobald genügend Anzeichen vorhanden sind, dass ein bestimmter Versicherungsvertrag betroffen ist. Darüber hinaus werden Spätschadenrückstellungen zu dem Zweck gebildet, zu- sätzliche Risiken aus bekannten sowie noch nicht gemel- deten Schäden abzudecken. Soweit möglich basieren die geschätzten Rückstellungen für Asbest- und Umweltschä- den nicht nur auf den bis dato gemeldeten Schadenfällen, sondern auch auf der Analyse von Versicherungsverträgen, bei denen eventuell mit künftig gemeldeten Ansprüchen gerechnet werden muss (zum Beispiel Risikoanalyse). Bei der Festlegung der Verbindlichkeiten für Asbest- und Umweltschäden berücksichtigt das Management die aktu- ell bekannten Tatsachen und die aktuelle Gesetzeslage ein- Die folgende Tabelle zeigt die Buchwerte der diskontierten Rückstellungen für Schäden und noch nicht abgewickelte Versicherungsfälle nach Geschäftszweigen sowie die zur Diskontierung verwendeten Zinssätze zum 31. Dezember der jeweiligen Geschäftsjahre. schließlich etwaiger Rechtsstreitigkeiten. Da der Versiche- rungsschutz und die Haftungsansprüche von Gerichten und Gesetzgebern in der Vergangenheit jedoch ausgewei- tet wurden und in Zukunft ähnliche Auslegungen möglich sind, bestehen erhebliche Unsicherheiten hinsichtlich der Sanierungs- und Versicherungshaftung. Daher weisen die realistischen Szenarien für die künftige Haftung in diesem Bereich in den Analysen eine große Bandbreite auf. Auf- grund der inhärenten Ungenauigkeit bei der Prognose der Asbest- und Umweltverbindlichkeiten ist eine deutliche Abweichung vom aktuellen Buchwert der Rückstellungen für Asbest- und Umweltschäden möglich. Während die Asbest- und Umweltschäden in den USA nach wie vor den überwiegenden Teil aller dem ­Allianz Konzern bislang gemeldeten Asbest- und Umweltschäden darstel- len, muss sich die Versicherungsbranche künftig weltweit auf derartige Haftungsansprüche einrichten. Der ­Allianz Konzern überwacht diese Risiken weiterhin. Im Rahmen des Erwerbs der Makleraktivitäten von Gan Eurocourtage wurden im Jahr 2012 Asbestreserven in Höhe von 23 Mio € auf die ­Allianz übertragen. Außerdem haben höhere Scha- denabwehrkostenundGroßschädenvonzusammen75Mio € zur Gesamterhöhung der Rückstellungen für Asbest- und Umweltschäden in Höhe von 130 mio € oder 4,2 % der Rück- stellungen für Asbest- und Umweltschäden zum 31. De- zember 2011 geführt. 320

Pages