Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012    Allianz Konzern Veränderung der Rückstellungen für Schäden und noch nicht ab­gewickelte Versicherungsfälle D 070 Mio € 2012 2011 2010 Brutto Anteil der Rückver- sicherer Netto Brutto Anteil der Rückver- sicherer Netto Brutto Anteil der Rückver- sicherer Netto Stand 1.1.  59 493  - 6 658  52 835  57 509  - 6 659  50 850  55 715  - 7 175  48 540 Schadenaufwendungen Geschäftsjahresschäden  32 109  - 2 410  29 699  32 024  - 2 444  29 580  31 158  - 2 473  28 685 Vorjahresschäden  - 1 271   64  - 1 207  - 2 080   420  - 1 660  - 2 551  1 007  - 1 544 Zwischensumme  30 838  - 2 346  28 492  29 944  - 2 024  27 920  28 607  - 1 466  27 141 Zahlungen für Schäden Geschäftsjahresschäden  - 15 017   574  - 14 443  - 15 011   695  - 14 316  - 14 899   805  - 14 094 Vorjahresschäden  - 15 132  1 747  - 13 385  - 13 646  1 417  - 12 229  - 13 860  1 495  - 12 365 Zwischensumme  - 30 149  2 321  - 27 828  - 28 657  2 112  - 26 545  - 28 759  2 300  - 26 459 Währungsumrechnung und sonstige Veränderungen 1  - 96  - 2  - 98   684  - 84   600  2 188  - 344  1 844 Veränderungen Konsolidierungskreis  2 625  - 220  2 405   13  - 3   10  - 242   26  - 216 Stand 31.12.  62 711  - 6 905  55 806  59 493  - 6 658  52 835  57 509  - 6 659  50 850 1 Enthält Effekte aus Währungsumrechnung für Bruttoschäden der Vorjahre in Höhe von 47 (2011: 295; 2010: 1 999) Mio € und für Nettoschäden der Vorjahre in Höhe von 70 (2011: 247; 2010: 1 707) Mio € sowie für Bruttoschäden des Geschäftsjahres in Höhe von - 156 (2011: 444; 2010: 101) Mio € und für Nettoschäden des Geschäftsjahres in Höhe von - 127 (2011: 345; 2010: 63) Mio €. Die Netto-Schadenaufwendungen für Vorjahresschäden spiegeln die geänderten Schätzungen gegenüber der zum Jahres­anfanggebildetenSchadenrückstellungwider.Diese können das Ergebnis des aktuellen Geschäftsjahres erhö- hen oder verringern. Der ­­­Allianz Konzern weist für das Ge- schäftsjahr2012zusätzlicheErträgenachRückversicherung von1 207(2011:1 660;2010:1 544)Mio €ausVorjahres­schäden aus. Bezogen auf die Netto-Schadenrückstellungen zum Jahresanfangwarendies2,3 %für2012(2011:3,3 %;2010:3,2 %). Veränderungen der historischen Rück­ stellungen für Schäden und noch nicht abgewickelte Versicherungsfälle Die Analyse der Rückstellungen durch Aktuare und Ma- nagement erfolgt nach Geschäftszweig und für spezifische Schadenarten wie Asbest- und Umweltschäden separat. Das Entstehungsjahr der Schäden wird berücksichtigt, in- dem jeder Geschäftszweig nach Anfalljahr analysiert wird. Während die Schätzungen der Rückstellungen für Schäden und noch nicht abgewickelte Versicherungsfälle nach An- falljahr festgelegt werden, kombiniert der Effekt in der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung des jeweiligen Ka- lenderjahres die Schadenquote des Anfalljahres für das laufendeJahrmitderpositivenodernegativenEntwicklung früherer Jahre (Abwicklungsergebnis). Die folgenden Tabel- len zeigen zunächst die Schadenabwicklung nach Anfall- jahr, gefolgt von der daraus resultierenden Veränderung in den letzten Kalenderjahren. Das Abwicklungsdreieck, auch „Schadendreieck“ genannt, ist eine tabellarische Darstellung schadenbezogener Daten (wie Zahlungen, Schadenrückstellungen oder geschätzten Schadenendständen) auf zwei zeitbezogenen Ebenen. Die eine Ebene ist das Kalenderjahr, die andere das Anfalljahr (Jahr der Schadenentstehung). Als Bemessungsgrundlage für die Schadenrückstellungen verdeutlichen Abwick- lungsdreiecke, wie sich die Schadenrückstellungen auf- grund geleisteter Zahlungen und neuer Schätzungen des erwarteten Schadenendstands zum jeweiligen Bilanzstich- tag im Lauf der Zeit verändern. D Konzernabschluss 231 Konzernbilanz 232 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 233 Gesamtergebnisrechnung 234 Eigenkapitalveränderungsrechnung 235 Kapitalflussrechnung 238 Konzernanhang 311

Pages