Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012    Allianz Konzern sichtigung des Markts zusammen mit Annahmen über die Investitionsstrategie des Unternehmens sowie das aktuelle KapitalanlageportfoliounddessenZusammensetzung.Die Prognose von Kapitalerträgen schließt die Prognose von Renditen des aktuellen Kapitalanlageportfolios sowie die Prognose von Renditen für Reinvestitionen mit ein. Alle An­ nahmen wurden vom Management unter Berücksichti­ gung interner und externer Quellen entwickelt. Für die Berechnung des MCEV wurden die prognostizierten künftigen Gewinne mit einem risikoneutralen Kapitalisie­ rungszinssatz diskontiert, da die Risiken bereits explizit in der marktkonsistenten Bewertung berücksichtigt sind. Zeitabhängige und szenarioabhängige Kapitalisierungs­ zinssätze werden angewendet. Als Referenzzinssatz zur ­Bestimmung des MCEV wurde die Swap-Zinskurve mit an­ gemessenen Anpassungen für zum Beispiel Kreditrisiko und Illiquidität verwendet. Für die Berechnung des traditi­ onellen Embedded Value wurde ein Kapitalisierungszins­ satz auf Basis von 10-jährigen Staatsanleihen zuzüglich 4,5 % Risikoprämie verwendet. Für die Bewertung des tradi­ tionellen Embedded Value wurden die zugrunde gelegten Staatsanleihen konsistent für die Bewertung der Aktiva sowie für die Prognose der Zahlungsströme verwendet. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die Kapitalisie­ rungszinssätze für die CGU im Segment Leben/Kranken: referenzzinssatz und risiko-Kapitalisierungszinssatz für die cgu im segment leben/kranken D 063 Cash Generating Unit im Segment Leben/ Kranken Referenzzinssatz für Unternehmen mit Appraisal Value auf Basis des MCEV und Risiko- Kapitalisierungszinssatz für Unternehmen mit Appraisal Value auf Basis des traditionellen Embedded Value (TEV) German Speaking Countries MCEV: EUR Swap-Kurve abzüglich 10 bps Kreditrisikoanpassung plus 33 bps Illiquiditätsprämie CHF Swap-Kurve abzüglich 10 bps Kreditrisikoanpassaung plus 2 bps Illiquiditätsprämie Deutschland Kranken MCEV: EUR Swap-Kurve abzüglich 10 bps Kreditrisikoanpassung plus 33 bps Illiquiditätsprämie Insurance Western & Southern Europe MCEV: EUR Swap-Kurve abzüglich 10 bps Kreditrisikoanpassung plus 33 bps Illiquiditätsprämie TEV: 9,56 % für ­Allianz S.p.A. Asien-Pazifik und Mittlerer Osten MCEV: Local Swap-Kurve abzüglich 10 bps Kreditrisikoanpassung plus 0 bps Illiquiditätsprämie TEV: 5,76 % für ­Allianz Taiwan Insurance USA TEV: 6,24 % Die Berechnung des Werts des künftigen Neugeschäfts ba­ siert grundsätzlich auf einer Schätzung des Werts eines repräsentativen Neugeschäftsjahres multipliziert mit ei­ nem geeigneten Faktor (Multiplikator), um das erwartete künftige Neugeschäft zu erfassen. Die Schätzung des Werts eines repräsentativen Neugeschäftsjahres wird grundsätz­ lich aus dem bereits erzielten Neugeschäftswert abgeleitet. Der Neugeschäfts-Multiplikator berücksichtigt das Risiko und Wachstum des künftigen Neugeschäfts analog zu Ka­ pitalisierungszinssatz und Wachstumsrate im Rahmen einer Ertragswertmethode. Für alle CGU im Segment Leben/ Kranken wird ein Multiplikator von nicht mehr als dem Zehnfachen des Neugeschäftswertes angewendet. Für Unternehmen, die der CGU im Segment Asset Manage­ ment zugeordnet sind, umfassen die wesentlichen Annah­ men das Wachstum der Assets under Management, die Cost-Income Ratio und das Risikokapital. Die wesentlichen Annahmen beruhen auf dem aktuellen Marktumfeld. Der Kapitalisierungszinssatz beträgt 9,0 % und die langfristige Wachstumsratebeträgt1,0 %fürdieCGUAssetManagement. Der Kapitalisierungszinssatz zur Bestimmung des Nut­ zungswertes für die CGU Selecta AG beträgt 8,0 %. Der Nut­ zungswert ergibt sich aus dem diskontierten, erwarteten Verkaufserlös, wobei ein Verkauf in der mittelfristigen Zu­ kunft zugrunde gelegt wird. Der Verkaufserlös wird auf Ba­ sis eines Multiplikatoren-Bewertungsverfahrens geschätzt. Der Multiplikator basiert auf vergleichbaren Unternehmen derselben Branche und der Einschätzung des Manage­ ments. Der Multiplikator wird auf die zukünftigen Ergeb­ nisse angewandt, die sich aus dem internen Unterneh­ mensplan ergeben. Der Unternehmensplan beruht im Wesentlichen auf den Erwartungen bezüglich der Entwick­ lung in den Kernmärkten der Selecta AG. Sensitivitätsanalyse Sensitivitätsanalysen wurden in Bezug auf den Kapitalisie­ rungszinssatz und die Hauptwerttreiber der Unterneh­ menspläne durchgeführt. Für die CGU im Segment Schaden-Unfall und Asset Ma­ nagement wurden Sensitivitätsanalysen hinsichtlich der langfristigen Combined Ratio bzw. der Cost-Income Ratio durchgeführt. Bei allen CGU im Segment Schaden-Unfall mit Ausnahme Asien-Pazifik und Mittlerer Osten sowie Central and Eastern Europe liegen die Nutzungswerte bei den Sensitivitätsanalysen über den Buchwerten. Eine Erhö­ hung des Kapitalisierungszinssatzes oder der Combined Ratio um mehr als 0,5 %-Punkte kann bei der CGU Central D Konzernabschluss 231 Konzernbilanz 232 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 233 Gesamtergebnisrechnung 234 Eigenkapitalveränderungsrechnung 235 Kapitalflussrechnung 238 Konzernanhang 307

Pages