Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

Magazin zum Geschäftsbericht 2012 23 Newport Beach, eine Autostunde südlich von Los Angeles gelegen, ist vor allem Surfern bekannt. Frühmorgens, noch bevor die meisten Menschen ihren Job beginnen, kann man den ein oder anderen bei seinem Ritt auf den Wellen des Pazifiks beobachten. Ein paar hundert Meter weiter im Stadtinneren bietet sich zeitgleich eine andere Szenerie. Mark Kiesel und  seine Mitarbeiter sitzen in einem Konferenzraum. Wie jeden Freitag­ morgen um diese Zeit tagt bei PIMCO, der Pacific Investment Management Company, LLC, der Investitionsausschuss für Unternehmensanleihen, 14 Männer und Frauen, zwischen Anfang dreißig und Mitte vierzig. Über eine Videokonferenz sind drei Teilnehmer aus New York zugeschaltet. Die Fondsmanager sprechen über Risiken und mehr noch über Chancen. „Wir glauben, dass sich der Immobilienmarkt in den USA im Aufwind befindet und dass dies auch in den nächsten Jahren so bleiben wird. Der Wohnungsmarkt in den USA dürfte am Beginn einer mehrjährigen Erholung stehen und die Zentralbanken weltweit dürften die Konjunk­ tur weiter ankurbeln. Zu den aussichtsreichsten Branchen gehören daher der Wohnungsbau, Baumaterialien, Holz, Rechtstitelversicherun­ gen, Energie, Pipelines, die amerikanischen Banken und Kasinos“, sagt Mark ­Kiesel, der schon seit 17 Jahren bei PIMCO, einer der weltweit führenden Vermögensverwaltungen, arbeitet. Es gehört zum Tagesgeschäft des 43-Jährigen, zu prognostizieren, welche Branchen und besonders auch welche Unternehmen sich wirtschaftlich interessant entwickeln werden. Seine Prognosen sind im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichnet. Anfang dieses Jahres wurde er von Morning­ star, dem führenden Anbieter unabhängiger Investmentanalysen, mit dem Titel „Fixed-Income Fund Manager of the Year 2012“ geehrt. Eine der höchsten Auszeichnungen der Branche. Mit dem, was Kiesel gerade seinen Mitarbeitern gesagt hat, nimmt er im Vergleich zu anderen Marktbeobachtern eine ungewöhnliche Position ein. Diesen Wesenszug, nicht mit dem Strom zu schwimmen, eint die Fondsmanager von PIMCO, einem Unternehmen, das 1971 als Tochterge­ sellschaft eines Lebensversicherungs- und Finanzdienstleistungsunter­ nehmens gegründet wurde und seit 13 Jahren Teil des Allianz Konzerns ist. Mark Kiesel und seine Kollegen denken immer ein paar Jahre weiter. Sie nehmen Risiken in Kauf, wenn andere das nicht wagen würden. Aber nicht aus einem spontanen Bauchgefühl heraus, sondern aufgrund akribisch durchgeführter Recherchen. Während sich beispielsweise viele Portfolio-Manager in anderen Unternehmen auf die schriftlichen Berichte ihrer Analysten verlassen, beurteilen die Manager von PIMCO die Unternehmen immer vor Ort. „Man muss sich alle Anlagen und Ein­ richtungen ansehen und mit dem Management sprechen. Natürlich ist es auch wichtig, die jeweiligen Konkurrenten zu kennen, mit den Banken und den Behörden vor Ort in engeren Kontakt zu kommen. Wir besuchen jedes Unternehmen selbst, um uns ein unabhängiges Bild zu machen. Oft legen wir pro Jahr mehr als 150 000 Flugkilometer zurück, um bei persönlichen Treffen mit der Geschäftsleitung von Unternehmen weltweit ‚Bottom-up‘-Analyse zu betreiben.“ Jede dieser Reisen wird akribisch vorbereitet. „Wenn wir vor Ort an­kom- men, weiß jeder ganz genau, was er zu tun hat.“ Und mit wem er zu spre­ chen hat. Aufgrund der Bedeutung, die die Prognosen der PIMCO für die Wirtschaft haben, stehen ihm die Türen zur Spitze der Unternehmen offen: „Bei PIMCO verwalten wir Vermögen im Gesamtwert von zwei Bil­ 156  Konzernlagebericht /  Asset Management Operatives Ergebnis 2012 (in EUR) : Allianz Asset Management 3 040 Mio nettomittelzuflüsse in % des für dritte verwalteten Vermögens asien-pazifik Usa Europa 3,4 28,1 6,8 2011 38,3 26,6 77,4 9,2 2010 113,2 17,8 58,9 36,9 2012 113,6 Allianz Asset Management nettomittelzuflüsse von dritten nach regionen (mrd eur) 2010 2011 2012 3,312,2 8,9

Pages