Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012    Allianz Konzern Wesentliche Zugänge in 2011 Europensiones S.A. Entidad Gestora de Fondos de Pensio- nes, Madrid, und Popular Gestión S.G.I.I.C. S.A., Madrid Um die bereits bestehende Partnerschaft mit Banco Popu- lar zu stärken, unterzeichnete der ­­­Allianz Konzern am 23. März 2011 einen Kaufvertrag über den Erwerb von 11 % der Anteile am Pensionsfonds-Manager Europensiones S.A., Madrid, und von 60 % der Anteile am Asset Manager Popular Gestión S.G.I.I.C. S.A., Madrid. Nach der Zustimmung der zuständigen Aufsichts- und Wettbewerbsbehörden wur- den die Transaktionen am 8. September 2011 abgeschlos- sen, sodass der ­Allianz Konzern nun jeweils 60 % der Anteile an beiden Gesellschaften besitzt. Die gesamte Gegenleistung setzt sich aus den folgenden Komponenten zusammen: Europensiones + Popular Gestion – Gesamte Gegenleistung D 016 Mio € Barreserve und andere liquide Mittel 84 Vereinbarung über eine bedingte Gegenleistung 1 Gesamte übertragene Gegenleistung 85 Zeitwert des vor dem Unternehmenszusammenschluss gehaltenen Eigenkapitalanteils des ­­­Allianz Konzerns an Europensiones 120 Gesamte Gegenleistung 205 Die Vereinbarung über eine bedingte Gegenleistung ver- langt vom ­­­Allianz Konzern, dem bisherigen Eigen­tümer 20 % der Differenz zwischen den tatsächlichen Jahresüber- schüssen und den vereinbarten Zielen bezüglich der Jah- resüberschüsse von Eurovida S.A., Europensiones S.A. und Popular Gestión S.G.I.I.C. S.A. zu bezahlen. Die bedingte Gegenleistung wird bis 2026 in fünf Raten bezahlt, wobei jede Rate einen Zeitraum von drei Jahren umfasst. Der mi- nimale potenzielle Betrag aller künftigen Zahlungen, die der ­­­Allianz Konzern im Rahmen der Vereinbarung über die bedingte Gegenleistung leisten müsste, ist null; der maxi- male Betrag ist unbegrenzt. Der Zeitwert der Vereinbarung über die bedingte Gegen- leistung beläuft sich auf 1 Mio €. Der Geschäfts- oder Firmenwert aus dem Erwerb in Höhe von 67 Mio € umfasst im Wesentlichen die Marktstärke und das Wachstumspotenzial des erworbenen Geschäfts und des französischen Versicherungsmarktes im Bereich Scha- den-Unfall. Es wird erwartet, dass der Geschäfts- oder Fir- menwert im Fall seiner Wertminderung oder einer Veräuße­ rung des erworbenen Geschäftsbetriebs für Steuerzwecke abzugsfähig ist. Durch den Zugang der Makleraktivitäten von Gan Euro- courtage haben sich der gesamte Umsatz und der Jahres- überschuss des ­Allianz Konzerns seit dem Zugang um 152 Mio € bzw. um 4 Mio € erhöht. Unter der Annahme, dass der Akquisitionszeitpunkt der 1. Januar 2012 gewesen wäre, würden sich die gebuchten Bruttobeiträge, der gesamte Umsatz sowie der Jahresüber- schuss der zusammengeschlossenen Unternehmen (­Allianz Konzern einschließlich der Makleraktivitäten in der Schaden- und Unfallversicherungssparte von Gan Eu- rocourtage) für das Geschäftsjahr 2012 auf 72 756 Mio €, 107 053 Mio € sowie 5 476 Mio € belaufen. Die Akquisition der Makleraktivitäten von Gan Eurocourta- ge, abzüglich der erworbenen Barreserve und anderer liqui- der Mittel, hat sich auf die Kapitalflussrechnung für das Geschäftsjahr 2012 wie folgt ausgewirkt: Gan Eurocourtage – Auswirkung auf die Kapitalflussrechnung D 015 Mio € Finanzanlagen - 1 313 Rückversicherungsaktiva - 190 Aktive Steuerabgrenzung - 20 Übrige Aktiva - 319 Immaterielle Vermögenswerte ohne Geschäfts- oder Firmenwert - 34 Geschäfts- oder Firmenwert - 67 Rückstellungen für Schäden und noch nicht abgewickelte Versicherungsfälle 1 633 Rückstellungen für Versicherungs- und Investmentverträge 1 Passive Steuerabgrenzung 35 Andere Verbindlichkeiten 244 Erwerb, abzüglich der erworbenen Barreserve und anderer liquider Mittel - 30 D Konzernabschluss 231 Konzernbilanz 232 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 233 Gesamtergebnisrechnung 234 Eigenkapitalveränderungsrechnung 235 Kapitalflussrechnung 238 Konzernanhang 271

Pages