Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012    Allianz Konzern Finanzpassiva aus fondsgebundenen Verträgen Die Ermittlung der beizulegenden Zeitwerte für Finanzpas- siva aus fondsgebundenen Verträgen entspricht der Er- mittlung der beizulegenden Zeitwerte für Finanzaktiva aus fondsgebundenen Verträgen. Verbindlichkeiten für kündbare Eigenkapitalinstrumente Verbindlichkeiten für kündbare Eigenkapitalinstrumente enthalten die Anteile anderer Gesellschafter am Eigenkapi- tal bestimmter konsolidierter Investmentfonds. Diese An- teile sind deshalb als Verbindlichkeit des ­Allianz Konzerns zu klassifizieren, weil sie den Inhaber zur Rückgabe an den Emittenten gegen flüssige Mittel oder andere finanzielle Vermögenswerte berechtigen (kündbares Instrument). Verbindlichkeiten für kündbare Eigenkapitalinstrumente sind mit ihrem Rückkaufswert zu bilanzieren und die Ver- änderung ist grundsätzlich erfolgswirksam in der Gewinn- und Verlustrechnung zu erfassen. Verbriefte Verbindlichkeiten, Genussrechtskapital und nachrangige Verbindlichkeiten Verbriefte Verbindlichkeiten, Genussrechtskapital und nach­rangige Verbindlichkeiten werden zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet. Agio-/Disagiobeträge wer- den nach der Effektivzinsmethode über die Laufzeit der Verbindlichkeit verteilt. Finanzgarantien Vom ­Allianz Konzern ausgegebene Finanzgarantien ver- pflichten zur Leistung von Zahlungen, die den Garan- tienehmer für einen Verlust entschädigen, der entsteht, weil ein bestimmter Schuldner seinen Zahlungsverpflich- tungen gemäß den ursprünglichen oder geänderten Bedin- gungen eines Schuldinstruments nicht fristgerecht nach- kommt. Finanzgarantien, die nicht als Versicherungs- verträge bilanziert werden, sind bei Zugang mit dem beizu- legenden Zeitwert zu erfassen. In den Folgeperioden hat der ­Allianz Konzern die Finanzgarantie mit dem höheren Wert aus der bestmöglichen Schätzung für den zur Beglei- chung der gegenwärtigen Verpflichtung erforderlichen Be- trag und dem ursprünglich angesetzten Betrag abzüglich kumulierter Abschreibungen, sofern angebracht, zu bewer- ten, es sei denn, die Finanzgarantie wurde bei Zugang als erfolgswirksam zum Zeitwert bewertet klassifiziert. WERTMINDERUNGEN VON FINANZAKTIVA Wertminderungen von bis zur Endfälligkeit gehaltenen und jederzeit veräußerbaren festver- zinslichen Wertpapieren sowie von Krediten WertminderungenauffestverzinslicheWertpapiere,diebis zur Endfälligkeit gehalten werden oder jederzeit veräußer- bar sind, sowie auf Kredite werden dann ergebniswirksam erfasst, wenn objektive Hinweise vorliegen, dass zwischen der erstmaligen Erfassung des Wertpapiers und dem rele- vanten Konzernbilanzstichtag ein Verlustereignis einge- treten ist, das die erwarteten Zahlungsströme reduziert; das heißt, wenn aus den Vertragsbedingungen des Wertpa- piers hervorgehende Ansprüche als uneinbringlich be- trachtet werden müssen. Falls bei einem bis zur Endfälligkeit gehaltenen festverzins- lichen Wertpapier oder einem Kredit eine Wertminderung vorliegt, wird der entsprechende Verlust aus der Wertmin- derung in Höhe der Differenz zwischen dem Buchwert und demBarwertseinererwartetenzukünftigenZahlungsströme, abgezinst mit dem ursprünglichen effektiven Zinssatz des Wertpapiers, erfasst. Falls bei einem jederzeit veräußerbaren festverzinslichen Wertpapier eine Wertminderung vorliegt, wird der entspre- chende Verlust in Höhe der Differenz zwischen den fortge- führten Anschaffungskosten des Wertpapiers und dem aktuellen beizulegenden Zeitwert, abzüglich der Wertmin- derungen aus Vorperioden, erfasst. Erhöht oder verringert sich die Wertminderung bei einem bis zur Endfälligkeit gehaltenen festverzinslichen Wertpa- pier oder einem Kredit in folgenden Berichtsperioden auf- grund eines Ereignisses, das auf einen nach der Erfassung der Wertminderung eingetretenen Sachverhalt zurückzu- führen ist, wird die Veränderung der Wertminderung in der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung erfasst. Erhöht sich bei jederzeit veräußerbaren festverzinslichen Wertpapieren in folgenden Berichtsperioden der beizule- gende Zeitwert und der Anstieg kann objektiv auf einen nach der Erfassung der Wertminderung eingetretenen Sachverhalt zurückgeführt werden (wie beispielsweise die Verbesserung des Bonitätsratings eines Schuldners), wird die früher erfasste Wertminderung um diesen Betrag in den Wertminderungen Finanzanlagen (netto) zurückge- nommen. D Konzernabschluss 231 Konzernbilanz 232 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 233 Gesamtergebnisrechnung 234 Eigenkapitalveränderungsrechnung 235 Kapitalflussrechnung 238 Konzernanhang 245

Pages