Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012    Allianz Konzern LIQUIDITÄTSAUSSTATTUNG UND LIQUIDITÄTSVERWENDUNG Die ­Allianz SE stellt sicher, dass ihre Tochtergesellschaften über eine angemessene Liquiditäts- und Kapitalausstat- tung verfügen. Die liquiden Mittel stammen in erster Linie aus Dividendeneinnahmen von Tochtergesellschaften der ­Allianz SE und aus am Kapitalmarkt aufgenommenen Mit- teln. Der Begriff „Liquiditätsausstattung“ bezeichnet dabei jene Vermögenswerte, die kurzfristig verfügbar sind, also Barmittel, Geldmarktpapiere und hochliquide Staats­- an­leihen. Verwendet werden die Mittel vornehmlich für Zinszahlungen auf Fremdkapital, Betriebskosten, interne und externe Wachstumsinvestitionen und Dividenden­ zahlungen an unsere Aktionäre. FINANZIERUNGSQUELLEN DerZugangder­Allianz SEzuexternenFinanzierungsquellen hängtvonverschiedenenFaktorenab:denallgemeinenKapi­ talmarktbedingungen,derVerfügbarkeitvonBank­krediten, aber auch von unserer Bonitätseinstufung und Kredit­ fähigkeit. Die Quellen der ­Allianz SE zur Deckung des kurz-, mittel-undlangfristigenFinanzierungsbedarfswerdennach- folgend näher beschrieben. In der Regel geben wir zur De- ckung des mittel- und langfristigen Finanzierungsbedarfs vor- und nachrangige Anleihen oder Stammaktien aus. Eigenmittelausstattung Zum 31. Dezember 2012 betrug das im Handelsregister ein- getragene gezeichnete Kapital 1 167 232 000 €, eingeteilt in 455 950 000 vinkulierte Namensaktien. Zum 31. Dezem- ber 2012 hielt die ­Allianz SE 2 777 438 (2011: 2 754 556) eigene Aktien. Darüberhinauskanndie­Allianz SEihreEigenkapitalausstat- tung gemäß Kapitalermächtigungen durch die Aktionäre erhöhen. Die folgende Tabelle zeigt die zum 31. Dezem- ber 2012bestehendenentsprechendenKapitalermächtigun- gen der ­Allianz SE: kapitalermächtigungen der ­Allianz SE C 071 kapitalermächtigung Nominalwert fälligkeit Genehmigtes Kapital 2010/I 550 000 000 € (214 843 750 Aktien) 4.5.2015 Genehmigtes Kapital 2010/II 9 752 000 € (3 809 375 Aktien) 4.5.2015 Genehmigte Anleiheemissionen mit Wandel- und/ oder Optionsrechten 9 500 000 000 € (Nennwert) 4.5.2015 (Emission von Anleihen) Bedingtes Kapital 2010 250 000 000 € (97 656 250 Aktien) Bedingtes Kapital 2010 unbefristet (Emission bei Ausübung von Options- oder Wandelrechten) Informationen zu den Ermächtigungen für die Ausgabe und den Rückkauf von Aktien finden sich auf der Seite 73. LAUFZEITSTRUKTUR VOR- UND NACHRANGIGER ANLEIHEN DER ­Allianz SE ZUM 31. DEZEMBER 2012 C 072 Nennwert in Mrd € 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 Perpetual2022 2023 2024 2025 2041 2042 6 5 4 3 2 1 1,5 1,5 1,5 1,5 6,0 1,5 2,5 1,0   Anleihen (Senior bonds)    Nachrangige Anleihen (Subordinated bonds)   73  Befugnisse des Vorstands, Aktien auszugeben oder zurückzukaufen C Konzernlagebericht Analyse und Diskussion der Ergebnisse 128 Geschäftsumfeld 131 Überblick über den Geschäfts- verlauf 2012 139 Schaden- und Unfallversicherung 148 Lebens- und Krankenversicherung 156 Asset Management 160 Corporate und Sonstiges 162 Ausblick 2013 und 2014 175 Vermögenslage und Eigenkapital 184 Liquidität und Finanzierung 191 Überleitungen 185

Pages