Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012    Allianz Konzern Wissensvorteile erzielt. In mehreren Einheiten haben wir bereits globale Plattformen für das Kernversicherungs­ geschäft eingeführt, weitere Migrationsprojekte folgen. Ebenfalls hohe Priorität räumen wir aufsichtsrechtlichen Anforderungen und einem nachhaltigen Ansatz für das Risikomanagement ein. Dazu zählen Investitionen, um die Bestimmungen des Foreign Account Tax Compliance Act einzuhalten, sowie das Solvency-II-Programm der ­Allianz. Grundlage der genannten Initiativen bilden langjährige strategische Infrastrukturprogramme. Die ­Allianz bereitet die globale Konsolidierung von Datenzentren vor. Hier- durch soll die weltweite Einführung von Anwendungen und deren Betrieb vereinfacht und zugleich die Kosten gesenkt werden. Zudem können Datenverluste und katastrophen- bedingte Betriebsunterbrechungen dadurch besser bewäl- tigt werden. Die fortgesetzte Harmonisierung der lokalen Netzwerke in dem konzernweiten „Allianz Global Network“- Programm trägt ebenfalls zu dieser Konsolidierung bei. Um neue Geschäftsbereiche zu erschließen, weitet die ­Allianz den Bereich „Business to Business to Customer“ (B2B2C) aus. Dank unserer zwei Nutzenversprechen in „Auto­ motive and Roadside Assistance“ und „International Health and Corporate Assistance“ nehmen wir im B2B2C- Markt eine herausragende Position ein. Dies wird das Wachstum beschleunigen, da wir so umfassende Produkt- pakete schaffen und den Vertrieb mit internationalen Auto­ mobilherstellern, weltweit tätigen Konzernen und vermö- genden Privatkunden steigern. Allgemeine Einschätzung der aktuellen Wirtschaftslage des ­Allianz Konzerns durch den Vorstand Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Geschäfts­ berichts lagen dem Vorstand keine Erkenntnisse vor, die auf wesentliche negative Entwicklungen für den ­Allianz Konzern hinweisen. Dabei stützte er sich auf aktuelle Infor- mationen über Naturkatastrophen sowie über die Kapital- marktentwicklung – allen voran die Entwicklung der Wech- selkurse, Zinssätze und Aktien. Vorbehalt bei Zukunftsaussagen Soweit wir in diesem Dokument Prognosen oder Erwartungen äußern oder die Zukunft betreffende Aussagen machen, können diese Aussagen mit bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen können daher wesentlich von den geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Neben weiteren hier nicht aufgeführten Gründen können sich Abweichungen aufgrund von (i) Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wett­ bewerbssituation, vor allem in ­Allianz Kerngeschäftsfeldern und -märkten, (ii) Entwicklungen der Finanzmärkte (insbesondere Marktvolatilität, Liquidität und Kredit­ ereignisse), (iii) dem Ausmaß oder der Häufigkeit von Versicherungsfällen (zum Beispiel durch Naturkatastrophen) und der Entwicklung der Schadenskosten, (iv) Sterb- lichkeits- und Krankheitsraten bzw. -tendenzen, (v) Stornoraten, (vi) insbesondere im Bankbereich, der Ausfallrate von Kreditnehmern, (vii) Änderungen des Zinsniveaus, (viii) Wechselkursen, einschließlich des Euro/US-Dollar-Wechselkurses, (ix) Gesetzes- und sonstigen Rechtsänderungen, insbesondere hinsichtlich steuerlicher Regelungen, (x) Akquisitionen, einschließlich anschließender Integrationsmaßnahmen, und Restrukturierungsmaßnahmen sowie (xi) allgemeinen Wettbewerbsfaktoren ergeben. ­Terroranschläge und deren Folgen können die Wahrscheinlichkeit und das Ausmaß von Abweichungen erhöhen. Keine Pflicht zur Aktualisierung Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Meldung enthaltenen Informationen und Zukunftsaussagen zu aktualisieren, soweit keine gesetzliche Veröffentlichungspflicht besteht. 174

Pages