Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012    Allianz Konzern Ausblick 2013 und 2014 −− Die Weltwirtschaft sollte wieder an Fahrt aufnehmen. −− Für 2013 erwarten wir ein operatives Ergebnis von 9,2 Mrd €, plus oder minus 0,5 Mrd €. Dieses dürfte sich 2014 weiter verbessern. Überblick: Vergleich von Prognose und tatsächlichem Ergebnis 20121 Ergebnisse 2012 im Vergleich zum vorjährigen Ausblick C 055 Prognose für 2012 aus dem Geschäftsbericht 2011 Ergebnisse 2012 ­­­­Allianz Konzern Operatives Ergebnis von 8,2 Mrd €, plus oder minus 0,5 Mrd €. Ein starkes operatives Ergebnis von 9,5 Mrd €. Durchschnittlicher Wechselkurs des US-Dollars zum Euro von 1,36. Durchschnittlicher Wechselkurs des US-Dollars zum Euro von 1,29. Schutz unserer Kapital- und Solvabilitätsposition sowie der Investitionen unserer Aktionäre. Starke Finanzkonglomerate-Solvabilitätsquote von 197 % (2011: 179  %). AA-Rating durch Standard & Poor’s mit negativem Ausblick; ­Allianz bleibt einer der am höchsten eingestuften Versicherungskonzerne. Wir schützen die Investitionen unserer Aktionäre und lassen lieber eine Anlagechance ungenutzt, als bei unseren Anlagen einen Verlust zu riski- eren. Eigenkapitalrendite nach Steuern von 10,5 % (2011: 5,7 %). Die vorge­ schlagene Dividende bleibt bei 4,50 (2011: 4,50) € je Aktie. Wir wollen weiterhin nach profitablem Wachstum streben. Das Wachstum des operativen Ergebnisses im Vergleich zum Vorjahr beträgt dank Verbesserungen in allen operativen Geschäftssegmenten, vor allem im Segment Asset Management, 20,8 %. In Anbetracht des aktuellen Zinsumfelds bleibt unsere Anlage­strategie darauf ausgerichtet, attraktive Renditen zu erwirtschaften und die Anfäl- ligkeit für Kursausschläge gering zu halten. Das operative Kapitalanlageergebnis stieg um 3,0 Mrd € (16,1 %). Das nichtoperative Anlageergebnis verbesserte sich um 2,0 Mrd €. In Summe trug dies zu einem höheren Jahresüberschuss bei. Schaden- und Unfall- versicherung Bei den gebuchten Bruttobeiträgen ist ein leichter Anstieg zwischen 2,0 % und 3,0 % aufgrund positiver Preis- und Volumeneffekte zu erwarten. Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen um 4,7 %, bedingt durch das ­positive interne Wachstum von 2,5 % (durch positive Preis- und Volumen­effekte), günstige Wechselkurseffekte und die Auswirkungen von Akquisitionen in der zweiten Jahreshälfte 2012 (Versicherungs­ geschäft von Gan Eurocourtage und Mensura). Wir erwarten ein operatives Ergebnis, das zwischen 4,0 Mrd € und 5,0 Mrd € liegen wird. Das im oberen Bereich der Bandbreite liegende operative Ergebnis von 4,7 Mrd € ist hauptsächlich auf niedrigere Schadenaufwendungen aus Naturkatastrophen zurückzuführen. Wir streben weiterhin unser Ziel einer Combined Ratio von 96 % über den Schaden-Unfall-Zyklus an. Die Combined Ratio verbesserte sich um 1,5 Prozentpunkte auf 96,3 %. Wir erwarten, dass Großschäden aus Naturkatastrophen auf das lang- fristige Durchschnittsniveau zurückgehen. Die Schadenaufwendungen aus Naturkatastrophen gingen auf 0,7 Mrd € zurück (2011: 1,8 Mrd €), was unter dem langfristigen Durchschnitt liegt. Das Anlageergebnis bleibt aufgrund der eher kurzen Laufzeit der Finanz­ anlagen in diesem Segment und der niedrigen Zinsen weiterhin unter Druck. Gleichwohl sind wir stets bestrebt, unsere Anlagestrategie den aktuellen Marktbedingungen anzupassen. Das operative Kapitalanlageergebnis sank um 4,9 % auf 3,2 Mrd €. Wir erwarten, dass die Verbesserungen bei der Preisgestaltung, bei der Schadenabwicklung und bei der Produktivität zusammen die zugrunde liegende Schadeninflation mehr als ausgleichen werden. Die auf das Schadenjahr bezogene Schadenquote ohne Schadenauf- wendungen aus Naturkatastrophen verbesserte sich leicht von 69,7 % auf 69,5 %. Die Kostenquote stieg geringfügig von 27,9 % auf 28,0 %, hauptsächlich aber bedingt durch die Akquisitionen in der zweiten Jahreshälfte 2012. Lebens- und Kranken- versicherung Wir erwarten für 2012 erneut einen starken, aber stabilen Umsatz. Die gesamten Beitragseinnahmen lagen bei 52,3 Mrd €, verglichen mit 52,9 Mrd € im Jahr 2011. Der Umsatz blieb infolge der niedrigen Zins­ sätze und unserer Ausrichtung auf profitables Wachstum weiterhin unter Druck. In unserem Lebens- und Krankenversicherungsgeschäft erwarten wir ein operatives Ergebnis zwischen 2,2 Mrd € und 2,8 Mrd € mit einer Ergebnismarge (Reserven) zwischen 50 und 70 Basispunkten. Das operative Ergebnis von 3,0 Mrd € basiert auf einem höheren Anlage­­ ergebnis, insbesondere in Deutschland. Die Ergebnismarge (Reserven) erhöhte sich auf 67 Basispunkte. Das Kapitalanlageergebnis sollte 2012 im Vergleich zu 2011 besser aus- fallen. Das operative Kapitalanlageergebnis stieg um 20,1 % auf 17,9 Mrd €, auf- grund höherer realisierter Gewinne infolge eines Programms zur Erhö- hung der Duration und niedrigeren Wertminderungen gegenüber dem Vorjahr. Asset Management Wir erwarten weiterhin Zuflüsse, hauptsächlich bei Rentenprodukten. Die Nettomittelzuflüsse zum gesamten verwalteten Vermögen, die haupt­ sächlich bei Rentenprodukten zu verzeichnen waren, beliefen sich auf 114,7 Mrd €, verglichen mit 34,7 Mrd € im Jahr 2011. Wir erwarten ein operatives Ergebnis im Bereich von 2,0 Mrd € bis 2,4 Mrd €. Das operative Ergebnis von 3,0 Mrd € war bedingt durch das starke Wachstum des gesamten verwalteten Vermögens und durch hohe erfolgsabhängige Provisionen. Die Cost-Income Ratio dürfte weiterhin deutlich unter 65 % liegen. Die Cost-Income Ratio verbesserte sich um 3,4 Prozentpunkte auf 55,6 %. 1 Für detaillierte Informationen zum vorjährigen Ausblick für 2012 siehe Geschäftsbericht 2011, ab Seite 127. 162

Pages