Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012    Allianz Konzern Ergebnisübersicht nach Geschäfts­ bereichen Holding & Treasury Der operative Verlust im Bereich Holding & Treasury weitete sich von 824 Mio € auf 1 115 Mio € aus. In erster Linie war dies auf die rückläufigen operativen Erträge bei gleichzeitig gestiegenen operativen Aufwendungen zurückzuführen, maßgeblich verursacht durch höhere Investitionen in IT und den Betrieb. Der Rückgang des Nettozinsergebnisses und der Anstieg der Verwaltungsaufwendungen trugen ebenfalls zu dieser Entwicklung bei. Unser Netto-Provisions- und Dienstleistungsergebnis sank um 164 Mio € auf einen Verlust von 232 Mio €. Grund dafür waren Kosten, die bei unserem internen IT-Dienstleistungs­ anbieter entstanden waren. Zudem verschlechterte sich unser Nettozinsergebnis um 85 Mio €aufeinenNettoverlustvon169 Mio €.Dabeiverringer­ tensichdieZinserträgeundähnlichenErträge von354 Mio € auf 245 Mio €, da sowohl die Erträge aus festverzinslichen Wertpapieren infolge der niedrigeren Zinsen als auch die Erträge aus beteiligungsbezogenen Anlagen gesunken wa- ren. Zugleich nahmen zwar auch die Zinsaufwendungen ohne Zinsaufwendungen für externe Fremd­finanzierungen um 24 Mio € auf 414 Mio € ab, doch konnte dies den Rück- gang auf der Ertragsseite nicht ausgleichen. Die Verwaltungsaufwendungen (netto) ohne akquisitions- bedingte Aufwendungen stiegen um 71 Mio € auf 637 Mio €, vor allem aufgrund höherer Pensionsaufwendungen und Gehälter. Bankgeschäft Insgesamt halbierte sich der operative Verlust im Bank­ geschäft im Vergleich zum Vorjahr auf 34 Mio €. Ausschlag- gebend für diese positive Entwicklung waren einerseits das höhere Handelsergebnis, andererseits aber auch das ver- besserte Nettozinsergebnis und die geringeren Aufwen- dungen für die Risikovorsorge im Kreditgeschäft. Unsere operativen Erträge aus erfolgswirksam zum Zeitwert bewerteten Finanzaktiva und -passiva verbesserten sich aufgrund der veränderten Zinssätze von einem Verlust von 2 Mio € auf einen Ertrag von 14 Mio €. Unser Zinsergebnis sowie unser Netto-Provisions- und Dienst­leistungsergebniserhöhtensichinSummeum9 Mio € auf 578 Mio €, vor allem deshalb, weil das Nettozinsergebnis um 9 Mio € auf 369 Mio € zulegte. Dieser Anstieg wiederum resultierte aus den rückläufigen Finanzierungskosten und kurzfristigenInvestitioneninhöherverzinsteAnleihen.Der Netto-Provisions- und Dienstleistungsertrag blieb mit 209 Mio € unverändert. Unsere Aufwendungen für die Risikovorsorge im Kredit­ geschäft gingen um 10 Mio € auf 111 Mio € zurück, wobei sich in den Vorjahreszahlen die Auswirkungen der Finanz- krise auf unsere Kunden – besonders bei Schiffsfinanzie- rungen – deutlich widerspiegelten. In den beiden ersten Quartalen 2012 hatten wir die Aufwendungen für die Risiko­ vorsorge im Kreditgeschäft erhöht. Grund hierfür waren für bestimmte fondsgebundene Produkte geleistete Finanz­ garantien im Zusammenhang mit ausgewählten Staats­ anleihen. Diese Anleihen waren bis zum Ende des Jahres 2012 verkauft oder fällig geworden. Die Verwaltungsaufwendungen blieben mit 511 (2011: 512) Mio € fast unverändert. Alternative Investments Im Bereich Alternative Investments verbesserte sich das operativeErgebnisum27 Mio €aufplus22 Mio €,undzwarvor allem wegen des um 24 Mio € gestiegenen Netto-Provisions- undDienstleistungsertrags.DanebenprofitiertedasErgebnis auch vom Rückgang der Verwaltungs­auf­wendungen um 6 Mio €. C Konzernlagebericht Analyse und Diskussion der Ergebnisse 128 Geschäftsumfeld 131 Überblick über den Geschäfts- verlauf 2012 139 Schaden- und Unfallversicherung 148 Lebens- und Krankenversicherung 156 Asset Management 160 Corporate und Sonstiges 162 Ausblick 2013 und 2014 175 Vermögenslage und Eigenkapital 184 Liquidität und Finanzierung 191 Überleitungen 161

Pages