Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

152 Geschäftsbericht 2012    Allianz Konzern Die Schadenaufwendungen (netto) betrugen 20 386 Mio €, was einem Rückgang um 561 Mio € entsprach. Grund dafür waren die im Jahre 2011 vergleichsweise höheren Ablauf­ zahlungen im traditionellen Lebensversicherungsgeschäft in Deutschland. Die Veränderung der Rückstellungen für Versicherungs- und Investmentverträge (netto) legte um 3 352 Mio € auf 13 970 Mio € zu. Hauptursache waren geringere Auflösungen von Rückstellungen für fällige Verträge sowie höhere Zuführun­ gen von Prämien zur Deckungsrückstellung. Die gestiege­ nen Aufwendungen für Beitragsrückerstattungen resultier­ ten vorwiegend aus dem höheren Anlageergebnis. Mit dem gewachsenen Anlagebestand erhöhten sich auch die Aufwendungen für Finanzanlagen um 14 Mio € auf 759 Mio €. Günstig wirkten sich indes geringere Aufwendun­ gen für Instandhaltung und Reparaturen von Immobilien in Deutschland aus. Die Abschluss- und Verwaltungsaufwendungen (netto) ­betrugen 5 316 Mio €. Dies entsprach einem Anstieg um 289 Mio €. Die rückläufigen Verwaltungsaufwendungen ­glichen die höheren Abschreibungen und die geringere ­Kapitalisierung von aktivierten Abschlusskosten nur teil­ weise aus. Die Ergebnismarge (Reserven) verbesserte sich von 58 auf 67 Basispunkte – in erster Linie dank des höheren operativen Ergebnisses.

Pages