Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

149Geschäftsbericht 2012    Allianz Konzern Gesamte Beitragseinnahmen 1 Die Beitragseinnahmen beliefen sich 2012 auf 52 347 Mio €, 516 Mio € weniger als im Vorjahr. Intern gerechnet gingen die Prämien um 2,6 % bzw. 1 354 Mio € zurück; die positiven Wechselkurseffekte in Höhe von 932 Mio € sind dabei nicht berücksichtigt. Das Beitragswachstum bei traditionellen Produkten glich den Rückgang bei anlage­orientierten Pro­ dukten teilweise aus. Insgesamt verlagerte sich der Beitrags­ mix mit einem Anteil von 48,3 % (2011: 46,5 %) stärker hin zu traditionellen Produkten. Intern gerechnet stiegen die Ein­ nahmen bei den traditionellen Produkten um 1,9 %, und zwar insbesondere in Deutschland, in der Region Asien- Pazifik, in Mittel- und Osteuropa sowie in den USA. Einen Rückgang verbuchten dagegen Italien und Belgien/Luxem­ burg. Die Beitragseinnahmen mit anlage­orientierten Pro­ dukten sanken um 6,5 %, vor allem in den USA, Deutschland und Italien. Belastet wurden die Prämien durch den anhaltend starken Wettbewerb in einigen unserer Hauptmärkte und durch Maßnahmen wie Produktinnovationen und Preisanpas­ sungen zum Schutz unserer Margen. Die Einstellung des NeugeschäftsinJapanseitdiesemBerichtsjahristeineFolge dieser Anstrengungen. Ohne Berücksichtigung Japans ­sanken die Prämien intern gerechnet um 1,7 %. Auch das anhaltend niedrige Zinsumfeld dämpfte die Nachfrage nach langfristigen Versicherungssparprodukten. Positiv entwickelten sich hingegen die Prämien für Risikovorsorge- und Krankenversicherungsprodukte. Ebenso erhöhte sich im Vorjahresvergleich der Anteil des Geschäfts mit laufen­ den Beiträgen gegenüber dem mit Einmalprämien. 1 Die gesamten Beitragseinnahmen enthalten die Bruttobeiträge aus dem Verkauf von Lebens- und Krankenversicherungspolicen sowie die Bruttoeinnahmen aus dem Verkauf fondsge- bundener und anderer anlageorientierter Produkte in Übereinstimmung mit den statutori- schen Bilanzierungsrichtlinien, die im Heimatland des Versicherers anzuwenden sind. Gesamte beitragseinnahmen nach regionen/Ländern 1 C 042 Jahr 2012 [2011]  in %  Frankreich 13,4 [13,9] Italien 9,7 [11,0] Deutschland 35,7 [35,9] Belgien 1,7 [1,7] Asien-Pazifik und übrige Welt 10,3 [9,9] Nord-und Süd- amerika 14,4 [15,1] Übriges Europa 9,2 [7,5] Schweiz 3,6 [3,2] Spanien 2,0 [1,8] 1 Nach Bereinigung länder- und segmentübergreifender Transaktionen zwischen Gesell- schaften des ­Allianz Konzerns. UmInformationenbesservergleichbarzumachen,kommen­ tieren wir im folgenden Abschnitt die Entwicklung unserer gesamten Beitragseinnahmen bereinigt um Wechselkurs- und (Ent-)Konsolidierungseffekte. Gesamte Beitragseinnahmen – Interne wachstumsraten in ausgewählten märkten 1 C 043 % -20 0 20 40 60 Belgien/ Luxemburg Lateinamerika Spanien Mittel- und Osteuropa Schweiz Frankreich Deutschland Krankenversicherung Deutschland Lebensversicherung Asien- Pazifik Italien USA 57,1 8,7 11,0 34,7 10,9 4,2 7,9 6,1 7,3 3,3 4,7 -5,9 2,0 -0,2 -3,2 -1,8 -3,3 -23,7 -8,0 -22,6 -13,6 0,5   2012 zu 2011    2011 zu 2010 1 Vor Bereinigung regions-, länder- und segmentübergreifender Transaktionen zwischen ­Gesellschaften des ­Allianz Konzerns. C Konzernlagebericht Analyse und Diskussion der Ergebnisse 128 Geschäftsumfeld 131 Überblick über den Geschäfts- verlauf 2012 139 Schaden- und Unfallversicherung 148 Lebens- und Krankenversicherung 156 Asset Management 160 Corporate und Sonstiges 162 Ausblick 2013 und 2014 175 Vermögenslage und Eigenkapital 184 Liquidität und Finanzierung 191 Überleitungen

Pages