Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

127Geschäftsbericht 2012    Allianz Konzern Unser Bestreben ist es, als ein vertrauenswürdiger Finanz­ dienstleister wahrgenommen zu werden und damit so­ wohl potenzielle Mitarbeiter als auch Anleger zu gewinnen. Unabhängige Ratings dienen uns dabei als Maßstab. Ver­ trauen ist die Grundlage unseres Geschäfts und dieses kann sich nur dann entwickeln, wenn wir Transparenz ­zeigen. Die Anerkennung von Transparency International motiviert uns auf diesem Weg außerordentlich. Wir be­ trachten sie als Ansporn, uns noch weiter zu verbessern. DIALOG MIT REGIERUNGEN UND REGIERUNGS­ NAHEN INSTITUTIONEN Wir leben in einer Zeit, in der wir uns mit zahlreichen wirt­ schaftlichen und politischen Herausforderungen – wie der Überschuldung von Staaten und den Nachwirkungen der Finanzkrise in der Eurozone – auseinandersetzen müssen. Die historisch niedrigen Zinssätze sowie die Unsicherheit und die Volatilität der Märkte haben weitreichende Folgen für unser Geschäft und insbesondere auch für unsere Kun­ den. Vor diesem Hintergrund dient unsere Zusammen­ arbeit mit staatlichen Institutionen vor allem einem Ziel: Wir möchten gemeinsam Lösungen für die anstehenden Probleme finden und ein politisches und wirtschaftliches Umfeld schaffen, das uns und unseren Kunden langfris­ tigen Nutzen bringt. Im Jahr 2012 war es unser Ziel, Kontakte auszubauen sowie den Austausch und Dialog zu grundlegenden gesellschaft­ lichen Themen und Problemen zu fördern. Zu den für uns wesentlichsten Themen zählen die Staatsschuldenkrise, der demografische Wandel, Solvency II, die geplante Finanz­ transaktionssteuer sowie die Energiepolitik. Spenden an politische Parteien Als sozial verantwortliches Großunternehmen mit Sitz in Deutschland setzt sich die ­Allianz SE nachhaltig für eine lebendige Demokratie in unserem Land ein und unter­ stützt daher alle Parteien mit Fraktionsstatus im Deut­ schen Bundestag, die sich zur sozialen Marktwirtschaft bekennen. Damit würdigen wir die herausragende Bedeu­ tung von Arbeit und Wirtschaft bei der Gestaltung des ­modernen deutschen Staates. In diesem Zusammenhang haben wir eine Richtlinie über Parteispenden in Deutsch­ land eingeführt, denn auch hier fühlen wir uns dem Grund­ satz der Transparenz verpflichtet und veröffentlichen un­ sere politischen Spenden in einer Pressemitteilung. Zudem tätigen wir Spenden grundsätzlich am 1. Juli eines jeden Jahres, damit keine Verbindungen zu Gesetzesinitiativen oder Wahlen bestehen oder hergestellt werden können. 2012 spendeten wir Beträge in gleicher Höhe an folgende politischen Parteien, die in Deutschland eine Bandbreite an politischen Ansichten vertreten: Bündnis 90/Die Grünen, CDU, CSU, FDP und SPD. Die Spende an jede Partei betrug einheitlich 30 000 €. Grund für die im Jahresvergleich nied­ rigeren Parteispenden ist die zunehmende Internationali­ sierung unseres gesellschaftspolitischen Engagements. So unterstützt ­Allianz eine Reihe von umwelt- und sozial­ politischen Projekten, darunter auch die Third Generation Initiative, die eine Aussöhnung zwischen amerikanischen Juden und Deutschen anstrebt. C Konzernlagebericht Ihre Allianz 95 Geschäftsbereiche und Märkte 110 Unsere Strategie 113 Unsere Fortschritte in nachhaltiger Entwicklung

Pages