Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

117Geschäftsbericht 2012    Allianz Konzern hin zu indexbasierten Ernteausfallversicherungen. Die Ge­ winnerwartungen für die ­Allianz sind hier zwar deutlich geringer als im klassischen Versicherungsgeschäft, doch sind wir fest davon überzeugt, dass es sich mit dem wirt­ schaftlichen Aufstieg dieser Kunden über die Jahre aus­ zahlen wird, ihnen Versicherungen im Allgemeinen und die Marke ­Allianz im Besonderen nahezubringen. 2012 formulierten wir erstmalig die branchenweit erste Mikro­versicherungsdefinition und gestalten unsere Mikro­ versicherungsprodukte auf dieser Basis nun konzernweit einheitlich und transparent. Darüber hinaus entwickelten wir eine Reihe zentraler Kennzahlen, um die finanziellen undsozialenAuswirkungenvonMikroversicherungenbesser messen und steuern zu können. ImVergleichzumVorjahrsind2012dieZahlderVersicherten und die Bruttobeiträge deutlich gewachsen. Dabei stieg die ZahlderVersichertenschnelleralsdieBruttobeiträge,wobei das Wachstum größtenteils mit Gruppen-Risikolebens­ versicherungen erzielt wurde, deren Beiträge besonders niedrig sind. Mit einem Zuwachs von 11,7 Millionen Neu­ kundenwarIndien2012derwachstumsstärksteMarkt.2011 waren die Bruttobeiträge infolge der Mikrokreditkrise in ­Indienzwarstarkzurückgegangen,jedochhatsichderMarkt inzwischen – unter anderem durch die Einführung von ­Informationsbüros für Mikrokredite – wieder stabilisiert. UNSERE MAXIME: VERANTWORTUNGSVOLL INVESTIEREN Wir haben uns dazu verpflichtet, bei unseren Anlage­ entscheidungen die sogenannten ESG-Faktoren zu berück­ sichtigen,dasheißt:ökologischeundsozialeFaktorensowie AspekteguterUnternehmensführunginunsereAnlagestrate­ gienundindieVermögensverwaltungeinzubeziehen.Dafür habenwirguteGründe:dieNachfragedurchunsereKunden, das wachsende Bewusstsein für die Bedeutung der ESG-­ Faktoren und die besseren risikobereinigten Renditen. Bei der Analyse unserer Anlagen unter ESG-Gesichtspunkten versuchen wir, langfristige Risiken und Chancen zu identi­ fizieren, die sich in ihrem gegenwärtigen Marktwert nicht ausreichendwiderspiegeln,unddiesedannzumVorteilun­ sererKunden,AktionäreundsonstigenStakeholderzunutzen. Dieses Vorgehen ist gerade für uns als Versicherungs­ C 015 Mikroversicherung Kennzahlen  Bruttobeiträge (in Mio €)  Anzahl der versicherten (in Mio) davon aus nichtkonsolidierten Gesellschaften davon aus nichtkonsolidierten Gesellschaften 20121 N.A. 2010 2,9 14,6 2011 N.A. + 11,7 20121 N.A. 2010 40,6 55,2 2011 N.A. + 14,6 20121 3,8 2010 3,9 17,1 20112 + 0,1 + 13,2 20121 78,4 2010 57,4 78,6 20112 -21,0 + 21,2 1 Die 2012 Angaben zu Mikroversicherung sowie die Kennzahlen bezüglich der Zahl der Ver- sicherten und Bruttobeiträge wurden von der KPMG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft AG im Rahmen einer betriebswirtschaftlichen Prüfung mit begrenzter Sicherheit geprüft. Weitere Informationen finden sich unter www.allianz.com/nachhaltigkeit. 2 Die Zahlen für 2011 wurden aus folgenden Gründen angepasst: 1. Zahlen für das Gesamt­ jahr waren erst nach der Veröffentlichung verfügbar, 2. Die Berücksichtung unseres kolum­bianischen Mikroversicherungsgeschäftes, 3. Die Einführung unserer operativen Mikroversicherungsdefinition. C Konzernlagebericht Ihre Allianz 95 Geschäftsbereiche und Märkte 110 Unsere Strategie 113 Unsere Fortschritte in nachhaltiger Entwicklung

Pages