Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

115Geschäftsbericht 2012    Allianz Konzern eine greifbare, emotionale Erfahrung mit der Marke ­Allianz. Zusätzlich zu unseren bestehenden Partnerschaften mit der Formel 1™, mit St Andrews Links im Bereich Golf, mit der paralympischen Bewegung sowie mit dem FC Bayern München und der ­Allianz Arena haben wir weitere Stadien aufgenommen, darunter das ­Allianz Stadium in Sydney, ­Allianz Riviera in Nizza sowie den ­Allianz Park mit dem Sara- cens-Rugby-Team in London. Unser Engagement für die paralympische Bewegung hatte ihren Höhepunkt bei den Paralympischen Sommerspielen 2012 in London – den bis- lang größten Paralympischen Spielen. Durch unseren globalen und lokalen Kommunikations­ ansatzschaffenwirKostensynergien,förderndenAustausch über „Best Practice“ und bieten Kunden in aller Welt eine einheitliche Markenerfahrung. Die lokale Nutzung unserer globalen Plattformen hilft unseren Landesgesellschaften, sichalsvertrauenswürdigerPartnervorOrtzupositionieren und eine Verbindung zu ihren lokalen Geschäftsfeldern herzustellen, wie unser Formel 1™ -Engagement zeigt: 2012 beteiligten sich 28 Landesgesellschaften der ­Allianz in ihren jeweiligen Märkten an der „Drive Safely“-Kampagne. Mit weltweit über 50 Millionen versicherten Fahrzeugen macht sich die ­Allianz seit jeher für das Thema Verkehrssicherheit stark. Die ­Allianz investiert auch weiterhin in ihre starke globale Marke. 2012 haben wir auf Vorjahres-Niveau rund 30 Mio € in unsere globalen Sponsoring-Plattformen und etwa 7 Mio € (gemäß Brutto-Anzeigenpreisliste) in Werbemaß- nahmen an zehn internationalen Flughäfen investiert. Auch unsere lokalen Gesellschaften haben ihr Geschäft mit laufenden Investitionen in Werbemedien unterstützt. Trotz derzumTeilschwierigenMarktlageverzeichnetenwirhohe Ausgaben für Werbemedien in Märkten wie Brasilien mit 16 Mio €, den USA mit 18 Mio € und Spanien mit 25 Mio € (je- weils nach Brutto-Anzeigenpreisliste). Schritt halten mit einer digitalen Welt Digitale Trends beeinflussen in hohem Maße das Verhalten und die Bedürfnisse der Verbraucher. Entsprechend werden auch immer höhere Erwartungen an die Servicequalität gestellt. Diesem neuen digitalen Lebensstil passen wir uns kontinuierlich an, um mit den Konsumenten von heute in Verbindung zu bleiben und unseren Kundenservice weiter zu verbessern. Eines unserer Ziele ist, den Kontakt unserer Kunden mit der ­Allianz noch benutzerfreundlicher zu ­gestalten, in dem wir die Interaktion weiter vereinfachen und unseren Kunden verschiedene Zugangswege bieten. Dies ist auch ein zentraler Bestandteil des auf Seite 173 ­beschriebenen „Digitalen Zielbilds“. Mit unserer zunehmenden Markenpräsenz in den digitalen und sozialen Medien fördern wir intensive, emotionale und „greifbare“ Interaktionen mit der ­Allianz, jenseits der klas- sischen Medien. So baute die ­Allianz Deutschland 2012 ihr Kommunikationskonzept weiter aus und etablierte ­Facebook als zusätzliche Plattform für Vertreter, um den Dialog mit bestehenden und potenziellen Kunden zu inten- sivieren sowie den Verkaufsprozess zu unterstützen. Inzwi- schen bieten über 1 000 deutsche Vertreter ihre Beratung und Dienstleistungen auf ihrer eigenen Facebook-Seite im einheitlichen ­Allianz Markendesign an. Über Social-Media-Plattformen und mobile Services wollen wirdieBeziehungzuunserenKundenintensivieren.Deshalb unterstützen wir sie durch unsere Erfahrung und unsere Dienstleistungen je nach Bedarf zur richtigen Zeit am rich- tigen Ort. Beispiele dafür sind: −− eine Wetter-App mit Wettervorhersagen, Warnungen undTipps,umdieSicherheitunsererKundenzuerhöhen, −− eineReise-Appmiteinerunterwegsverfügbaren,standort­ bezogenen Reiseschutzversicherung, die je nach Inan- spruchnahme abgerechnet wird, einem Dokumenten- Safe und wichtigen Informationen zur Sicherheit unterwegs sowie −− eineinAsienbereitseingesetzteAppzurRenten­planung, mit welcher der Benutzer in wenigen Schritten die Eck- daten seiner Altersvorsorge überprüfen kann. der kunde im mittelpunkt DieLoyalitätunsererKundenisteinerderSchlüsselfaktoren für nachhaltiges Wachstum. Unser Ziel ist es, besser zu sein als unsere lokalen Wettbewerber. Regelmäßiges Kun- denfeedback ist für uns von großer Bedeutung, um unsere Produkte,DienstleistungenundProzessabläufepermanent zu verbessern. Zu diesem Zweck nutzen wir Instrumente wie den Net Promoter Score (NPS). Der NPS misst die Bereitschaft unserer Kunden, die ­Allianz weiterzuempfehlen, und wurde als zentrale weltweite Messgröße für die Loyalität unserer Kunden eingeführt. Er wird regelmäßig weltweit in rund 40 Tochtergesellschaften der ­Allianz gemessen, die insgesamt für rund 90 % der Brutto­ beiträge stehen. Empirische Erhebungen in vielen unserer lokalen Märkte haben einen positiven Zusammenhang   173  Strategische Investitionen C Konzernlagebericht Ihre Allianz 95 Geschäftsbereiche und Märkte 110 Unsere Strategie 113 Unsere Fortschritte in nachhaltiger Entwicklung

Pages