Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012    Allianz Konzern wir im Vergleich zu anderen Konzernunternehmen ab­ schneiden,unddieunserenFührungskräftenhilft,geeignete Maßnahmen zu definieren und zu ergreifen. Das Streben nach operativer Exzellenz ist in unserem Unter­ nehmen allgegenwärtig. Unser Ziel ist die Marktführer­ schaft nicht nur in quantitativer, sondern auch in qualita­ tiver Hinsicht. Dies erfordert intelligente, auf Synergien ausgerichtete Produkte zu fairen Preisen, einen engagierten und zuverlässigen Service, erstklassige Umsetzung und eine flexible Organisation – all dies gestützt durch eine umfassende,zeitnaheBetreuungsowieSteuerung.Sohaben wir in den vergangenen Jahren zum Beispiel unsere Ver­ triebsnetze gestärkt, die Organisation unserer operativen Einheiten harmonisiert und nach Kundenbedarf weltweit agierende Geschäftsbereiche aufgebaut. Zudem haben wir gezielt in folgende Kompetenzen und Systeme investiert: in einen global ausgerichteten Investmentbereich, in ein erst­ klassiges Risikomanagement und in eine weltweite Marken­ strategie.ZurErreichungoperativerExzellenzkonzentrieren sich unsere Investitionen aktuell auf die Digitalisierung unserer Produkte, unsere Marktpräsenz und unseren Kunden­service sowie auf die dem zugrunde liegenden ­Betriebs- und Steuerungsprozesse. Unsere Fähigkeit zum Erfolg basiert auf unserer Finanz­ stärke. Mehr als jede regulatorische Anforderung ist es die Solidität unserer Kapitalausstattung, die uns befähigt, un­ sere Versprechen heute und in der Zukunft zu halten. An den jüngsten Finanzkrisen der Jahre 2008 und 2011 zeigte sich erneut, wie wertvoll unsere Finanzkraft ist. Wir haben diese Krisen überstanden, zwar nicht völlig unbeschadet, aber unser solides Fundament hat sich behauptet. Heute ist unsere Solvabilität besser als je zuvor – dank unserer herausragenden Anlagekompetenz, die wir zum Vorteil un­ serer Versicherungsnehmer und unserer Kunden einsetzen. Diese vertrauen uns ihre Vermögenswerte und nicht selten auchdieVermögenswerteihrereigenenKundenan.Unsere Beteiligungs- und Vermögensverwaltung wird unterstützt durch ein ausgeklügeltes Risikomanagement, das sich auf Richtlinien, Prozesse, Systeme und unsere Mitarbeiter stützt. Darüber hinaus wird unsere Leistung in der Beteili­ gungs- und Vermögensverwaltung durch unsere Experten aus den versicherungstechnischen Ressorts, unseren ­Treasury- und anderen Finanzbereichen ergänzt. Kürzlich erst haben wir unsere bilanziellen Risiken weiter abgebaut, derzeit optimieren wir unsere Kapitalallokation. Diese drei strategischen Säulen sind unsere Basis dafür, im Risikomanagement und in der Vermögens- und Anlage­ verwaltung die Besten unserer Branche und zugleich der vertrauenswürdigste Partner für unsere Kunden, unsere Vertreter, Banken, Broker und sonstigen Partner sowie für die Gesellschaft insgesamt zu sein. Wir unterstützen unsere Kunden dort, wo sie uns brauchen, sowohl auf unseren hei­ mischen Märkten als auch weltweit. Dabei betreuen wir sie entweder direkt oder über Vertriebspartner unseres Ver­ trauens.ZugleichverteidigenwirunserestarkePositionauf unseren Märkten, bauen sie weiter aus und bemühen uns gezielt um Kunden in neuen Märkten. Wir bieten persön­ liche Beratung und Service – sowohl im direkten Gespräch als auch in der Online-Kommunikation. Je nach Erfordernis können sich unsere Kunden aus einem breit gefächerten Angebot bedienen, um ihre jeweiligen Risiken und finan­ ziellen Bedürfnisse abzudecken. Durch die Diversifizierung des ­Allianz Konzerns ergeben sich somit konkrete Synergien genau dort, wo sie am meisten gebraucht werden: bei ­unseren Geschäftspartnern. Unsere vier strategischen Säulen unterstützen und bestär­ kensichgegenseitig.SiesinddieEckpfeilerunsererStrategie und die Grundlagen unseres Erfolgs. Und sie führen uns­ an in unserem Bestreben, die stärkste Finanzgemeinschaft zu werden. Im Kapitel „Ausblick 2013 und 2014” gehen wir detailliert darauf ein, wie wir unsere Ziele von diesen strate­ gischen Säulen ableiten.   162  Ausblick 2013 und 2014 unsere strategischen ziele C 011 strategische ziele1 marktposition2 basierend auf Im Hinblick auf gebuchte Bruttobeiträge und Rentabilität der weltweit führende Anbieter in der Schaden- und Unfallversicherung sein. Gebuchte Bruttobeiträge: Platz 1 Operatives Ergebnis: Platz 1 Combined Ratio: Platz 3 Zu den drei profitabelsten Lebens-und Krankenversicherern weltweit gehören. Operatives Ergebnis: Platz 2 Gemessen am verwalteten Vermögen und an der Rentabilität der führende aktive Vermögensverwalter sein. Verwaltetes Vermögen: Platz 2 (Allianz Asset Management) Cost-Income Ratio: Platz 3 (Allianz Asset Management) 1 Für detaillierte Wachstumsziele und dazugehörige Annahmen siehe Kapitel „Ausblick 2013 und 2014“. 2 Diese Angabe betrifft nicht die Position der ­Allianz im Vergleich zur gesamten Versiche­ rungs­branche weltweit, sondern die Position der ­Allianz im Vergleich zu unseren Haupt­ wettbewerbern 2011 (Zahlen für 2012 noch nicht verfügbar). Die Definition der Kennzahlen anderer Konzernunternehmen wurde an die der ­Allianz angepasst. C Konzernlagebericht Ihre Allianz 95 Geschäftsbereiche und Märkte 110 Unsere Strategie 113 Unsere Fortschritte in nachhaltiger Entwicklung 111

Pages