Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012    Allianz Konzern Großbritannien Allianz Insurance plc ist einer der größten Sachversicherer inGroßbritannien.Firmenkunden–vomEinzelunternehmer bis hin zu großen Firmen – bieten wir vorwiegend über Makler die komplette Produktpalette. Im Privatkunden­ geschäft vermarkten wir ein breites Spektrum an Produkten über Makler, aber auch über Partnerprogramme, Tierarzt- praxen und Direktvertriebskanäle. Um in dem wettbewerbsintensiven Markt ein rentables Wachstumzuerzielen,konzentrierenwirunsweiterhinauf einaktivesZyklusmanagement,diemarktweitbesteKunden­ orientierungundeinhochentwickeltesBetrugserkennungs­ system. Dass sich unsere Zeichnungsdisziplin bewährt, ist an den Ergebnissen ablesbar, die regelmäßig vor denen der Wettbewerber der Vergleichsgruppe liegen. DankPartnerschaftenmitglobaltätigenGroßunternehmen haben wir unser Geschäft im Berichtsjahr ausgebaut. Auch 2013 nutzen wir mögliche Wachstumschancen, ver- zichten aber bewusst auf solchen Prämienzuwachs, der keinen dem Risiko angemessenen Ertrag bietet. Zugleich werden wir eine Reihe von Initiativen starten, um das Marken­bewusstsein zu stärken und so das Wachstum in unserem Privatkundengeschäft zu fördern. Trotz des hart umkämpften Markts erachten wir die Aussichten für 2013 als positiv. Irland In Irland bieten wir Firmen- und Privatkunden eine breite Palette an Schaden- und Unfallversicherungsprodukten. Den Versicherungsmarkt in Irland kennzeichnet eine starke Konzentration, wobei die ­Allianz gemessen an den gebuch- ten Bruttobeiträgen der drittgrößte Versicherer ist. Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen haben wir unser Geschäft mit Firmenkunden im Berichtsjahr weiter ausgebaut und sind dabei der führende Versicherer. Unser Fokus auf Kundenorientierung, Zeichnungsdisziplin, Pro- zesseffizienz und starker Kostenkon­trolle dürfte sich nach- haltig auszahlen. Allianz Global Corporate & Specialty Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) ist einer der wenigen weltweit tätigen Versicherer, die sich ausschließ- lich auf die Nachfrage von globalen Firmen- und Spezial- versicherungskunden konzentrieren. AGCS betreibt ein weltweites Netz in über 150 Ländern und dient als unser Kompetenzzentrum für globale Unternehmensversiche- rungen sowie für Großunternehmens- und Spezialrisiken. AGCS bietet ihren Kunden weltweit Unternehmensversiche- rungen an, die alle Schaden- und Unfallrisiken abdecken, sowie Speziallösungen, zum Beispiel in den Branchen Schiff- und Luftfahrt sowie Energie. Die Toch­­ter­gesellschaft ­Allianz Risk Transfer entwickelt und vermarktet zudem maßgeschneiderte, nichttraditionelle Risikotransferlösun- gen für komplexe Risiken. 2012 war das Geschäft der AGCS von den schlechten Wetter- bedingungen in Nordamerika betroffen, allen voran durch die vom Sturm „Sandy“ verursachten Schäden. Trotzdem bleibt AGCS aufgrund ihrer weltweiten Diversifizierung und ihrer breiten Risikostreuung gut aufgestellt, um ein anhal- tend herausforderndes wirtschaftliches Umfeld und eine steigende Anzahl von Naturkatastrophen zu meistern. Das Marktumfeld bleibt auch 2013 von intensivem Wettbe- werb geprägt, wobei die positive wirtschaftliche Entwick- lung in den Schwellenländern Möglichkeiten für weiteres Wachstum erwarten lässt. Kreditversicherungen Euler Hermes zeichnet Kreditversicherungen auf allen wichtigen Märkten weltweit. Der Weltmarktführer für Kre- ditversicherungen sichert Unternehmen gegen Forde- rungsausfälle sowie gegen die Zahlungsunfähigkeit von Debitoren ab. Euler Hermes verfügt außerdem über eine starke Marktposition bei Kautionsversicherungen, Forde- rungsinkasso und Vertrauensschadenversicherungen. Im Jahr 2012 fuhr Euler Hermes damit fort, die Organisation neu zu strukturieren und die Effizienz zu verbessern, wobei die Gesellschaft schon in den vergangenen Jahren Infra- struktur und Betriebsprozesse verschlankt hatte. Dadurch tritt das Unternehmen nun einheitlicher auf und kann fle- xibler auf Kundenbedürfnisse und sich verändernde Markt- bedingungen reagieren. Gleichzeitig hat Euler Hermes 106

Pages