Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012    Allianz Konzern sächlich über unabhängige Vertriebskanäle und große Finanzinstitute und Banken verkauft. Die Versicherungs- wirtschaft setzte die Umstrukturierung von Produkten in verschiedenen Produktkategorien auch 2012 fort, wobei die Geschäftsdynamik sowohl von neuen Wettbewerbern als auch von Verschiebungen innerhalb der Peer Group beein- flusst wurde. Vor diesem Hintergrund konzen­trierten wir uns darauf, optimal auf die finanziellen Bedürfnisse unserer Kunden zugeschnit­tene Produkte in der Altersvorsorge zu entwickeln. Dank unserer flexiblen Provisionsstrukturen und unseres Rentabilitätsmanagements blieben wir im BerichtsjahrauchangesichtsderschwierigenMarktsituation erfolgreich und erzielten so selbst in unserem Lebens- und Rentenversicherungsgeschäft gute Ergebnisse. Außerdem bauten wir sowohl das Produktangebot als auch die Ver- triebspartnerschaften weiter aus. Eine Restrukturierung in unserem Rückversicherungs­ programm für Ernteausfallversicherungen werden unsere erwartbaren Prämieneinnahmen in diesem Geschäftsfeld im Jahr 2013 reduzieren. Angesichts der zudem unsicheren WirtschaftslageundweitererPortfoliomaßnahmenerwarten wir in unserem amerikanischen Schaden- und Unfallversi- cherungsgeschäft 2013 insgesamt einen Rückgang. Um uns im Laufe der Zeit jedoch in diesem wettbewerbsintensiven Markt besser zu positionieren, konzentrieren wir uns auf folgende Punkte: die Bearbeitung von Nischenmärkten, die Verbesserung unseres Kundendienstes und eine Verbesse- rung der Zeichnungsdisziplin von FFIC im Versicherungs- geschäft. Im Lebensversicherungsgeschäft stellen wir uns auf anhal- tende wirtschaftliche Unsicherheit, volatile Aktienmärkte und ein weiterhin niedriges Zinsumfeld ein. Hingegen birgt die demografische Entwicklung in den USA unserer Ein- schätzung nach ausgezeichnete Chancen im Markt für Al- tersvorsorge. Um dieses Potenzial auszuschöpfen, stärken wir kontinuierlich unser Vertriebsnetz und machen unse- ren Kunden attraktive Angebote, beispielsweise in Form von innovativen Produkten und qualitativ hochwertigem Service. Global Insurance Lines & Anglo Markets Global Insurance Lines & Anglo Markets C 008 Ausgewählte Märkte Kfz/Nicht-Kfz als % der ges. Bruttobeiträge Schaden- und Unfallversicherung Traditionell/ anlageorientiert als % der ges. Beitragseinnahmen Leben Brutto- beitrags- einnahmen Operatives Ergebnis Anzahl Kunden  Eigener Vertrieb Anzahl Makler Anzahl Mit- arbeiter Mio € Mio € Mio Tsd Tsd Tsd Australien II. 54 %46 % – 100 % 0 % 3 018 394 3,2 – 1,6 4,1 Großbritannien III. 34 % 66 % – n.a. 2 318 199 1,9 – 5,1 4,4 ◼ Schaden-Unfall ◼ Leben/Kranken Marktposition nach gebuchten Bruttobeiträgen bzw. Beitragseinnahmen:   I. Position 1  II. Position 2 bis 5  III. Position 6 bis 10  IV. Nicht unter den Top 10 Australien Allianz Australia Insurance Ltd. bietet Schaden- und Unfall- sowie Risikolebensversicherungen in Australien und Neu- seeland an. Gemessen an den Prämieneinnahmen ist ­Allianz Australia der viertgrößte Versicherer in Australien, der sowohl Privat- als auch Firmenkunden Versicherungs- schutz bietet. Darüberhinausist­AllianzAustraliainbestimmtenNischen­ märkten tätig, beispielsweise bei der Finanzierung von Versicherungsprämien sowie bei Landwirtschafts- und Freizeitfahrzeugversicherungen. Auf die beispiellose Serie von Naturkatastrophen, die Aus- tralien und Neuseeland zwischen Dezember 2010 und März 2012 traf, haben wir mit Erfolg mit unserer disziplinierten Zeichnungspolitik reagiert. Fortgesetzte Maßnahmen zur SteigerungderoperationalenEffizienzundunserFokusauf VerbesserungdesKundendienstesundderKundenzufrieden­ heit haben entscheidend zum ausgezeichneten Ergebnis der Gesellschaft beigetragen. Aufgrund der Vermarktung unserer Produkte und Dienst- leistungen über einen Mehrkanalvertrieb und der guten Positionierung im Markt bieten sich auch 2013 gute Wachs- tumschancen. C Konzernlagebericht Ihre Allianz 95 Geschäftsbereiche und Märkte 110 Unsere Strategie 113 Unsere Fortschritte in nachhaltiger Entwicklung 105

Pages