Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012    Allianz Konzern Trotz des geringeren Wirtschaftswachstums im Jahr 2012 sind wir mit der Entwicklung des brasilianischen Versiche- rungsmarkts sehr zufrieden. Sie verläuft parallel zum Wachstum des Landes, das dabei ist, sich als bedeutende Volkswirtschaft zu etablieren. Vor dem Hintergrund einer ohnehin florierenden Versicherungsbranche wuchs die ­Allianz sogar stärker als der Markt und erwirtschaftete dabei eine solide Marge. Wir sind davon überzeugt, dass die südamerikanischen Märkte, in denen wir vertreten sind, künftig bedeutendes Wachstumspotenzial bieten. Unsere Präsenz in dieser ­Region werden wir daher weiter ausbauen, allen voran im Privatkundengeschäft. Mexiko In Mexiko vertreibt unsere Tochtergesellschaft ­Allianz ­México, S.A. Compañía de Seguros Schaden- und Unfall- ­sowie Lebens- und Krankenversicherungsprodukte. Wir sind sowohl im Firmen- als auch im Privatkundengeschäft gut positioniert. Der Vertrieb erfolgt vornehmlich über Makler. In den letzten Jahren ist die Gesellschaft über- durchschnittlich stark gewachsen, vor allem das Geschäft mit Lebens- und Krankenversicherungen. Aufgrund des kräftigen Marktwachstums und seiner aufsichtsrecht­ lichen Effektivität erachten wir Mexiko als attraktiven Markt mit Potenzial für eine wachsende Nachfrage nach Versicherungen. Insurance USA Insurance USA C 007 Ausgewählte Märkte Kfz/Nicht-Kfz als % der ges. Bruttobeiträge Schaden- und Unfallversicherung Traditionell/ anlageorientiert als % der ges. Beitragseinnahmen Leben Brutto- beitrags- einnahmen Operatives Ergebnis Anzahl Kunden  Eigener Vertrieb Anzahl Makler Anzahl Mit- arbeiter Mio € Mio € Mio Tsd Tsd Tsd USA IV. 95 %5 % III. 13 % 87 % 10 839 - 93 1,2 – 137,2 4,6 ◼ Schaden-Unfall ◼ Leben/Kranken Marktposition nach gebuchten Bruttobeiträgen bzw. Beitragseinnahmen:   I. Position 1  II. Position 2 bis 5  III. Position 6 bis 10  IV. Nicht unter den Top 10 USA In den USA betreibt die Fireman’s Fund Insurance Company (FFIC) unser Schaden- und Unfallversicherungsgeschäft. FürunserLebensversicherungs-undRentengeschäftistdie ­Allianz Life Insurance Company of North America (Allianz Life U.S.) zuständig. Die FFIC ist sowohl im Privat- als auch im Firmenkunden- geschäft tätig und vertreibt unsere Produkte über unab- hängige Vertreter und Makler. Darüber hinaus beteiligen wirunsübereineRückversicherungsvereinbarunganeinem Ernteausfallversicherungsprogramm. Die Privatkunden- sparte bedient vorwiegend vermögende Privatpersonen, während unser Firmenkundengeschäft spezielle Schaden- und Unfallversicherungen für kleine und mittelständische Unternehmen bietet. FFIC ist einer der wenigen US-Versi- cherer mit landesweiter Präsenz im Privat- und im Firmen- kundengeschäft. Während sich der amerikanische Schaden- und Unfallver- sicherungsmarkt in den ersten sechs Monaten 2012 günstig entwickelte, litt die zweite Jahreshälfte unter der schweren Dürre im Mittleren Westen sowie unter dem Sturm „Sandy“, der auf die Ostküste traf. Im Laufe des Berichtsjahres struk- turierte FFIC ihr Geschäftsportfolio um, unter anderem um Rentabilitätsprobleme und eine Veränderung in der Ge- schäftszusammensetzung anzugehen. Diese Maßnahmen führten 2012 zu einem reduzierten Geschäftsportfolio. Die allgemeineWirtschaftslage,dasniedrigeZinsumfeldsowie die lediglich moderaten Preiserhöhungen setzten unsere Erträge weiter unter Druck. Zudem erforderte die seit der Finanzkrise negative Schadenentwicklung im Haftpflicht- geschäft deutlich höhere Rückstellungen, was das Geschäft im Berichtsjahr zusätzlich belastete. Im Lebensversicherungsgeschäft bieten wir in erster Linie Rentenprodukte mit festen oder indexgebundenen Zahlun- gen und Variable Annuities sowie indexgebundene Univer- sal-Lebensversicherungsprodukte. Diese werden haupt- 104

Pages